Macbook Air: Warum der Apple-Laptop vom Aussterben bedroht ist

9. September 2015, 08:49
496 Postings

Das iPad Pro könnte der finale Todesstoß für das einstige Vorzeigegerät sein

Als Apple im Jahr 2010 das Macbook Air der Öffentlichkeit präsentierte, sorgte es für begeisterte Kommentare. So leicht und dünn war kein anderer Laptop. Für viele Hersteller war es eine "Inspiration" und löste so den Boom der Ultrabooks aus. Und doch könnte genau dieses Gerät nun vor dem Aus stehen, wie "The Verge" in einem Artikel prognostiziert.

Spurensuche

Der Grund ist simpel: Das Air hat sich schlicht überlebt. Mit dem neuen Macbook hat Apple mittlerweile ein Gerät gebaut, das das Konzept der Reduktion noch weiter vorantreibt. Für Leute, die ihren Laptop primär zum Surfen und Tippen benötigen, ist das allemal ausreichend. Gleichzeitig wird der Bereich jener, die höhere Ansprüche hegen, mit dem neuen Macbook Pro erheblich besser abgedeckt – bietet dieses doch nicht nur eine deutlich höhere Bildschirmauflösung und -qualität, es ist auch um einiges flotter.

iPad Pro

Und nun steht ein Gerät vor der Vorstellung, das den finalen Todesstoß für das Macbook Air bedeuten könnten: das iPad Pro, ein 12,9 Zoll großes Tablet mit optionaler Tastatur und Stylus-Bedienung. Mit spezifischen Optimierungen – wie der Möglichkeit, zwei Apps nebeneinander darzustellen – will Apple den zuletzt schwächelnden Tablet-Verkauf ankurbeln und so auch viele Nutzer abholen, die sonst zu einem Laptop greifen würden.

Zwischen den Türen

Zwischen all diesen Produkten bleibt also kaum mehr Platz für das Air. Es gebe eigentlich keinen wirklichen Grund, warum es weiter existieren sollte – zumindest in seiner derzeitigen Form, fasst "The Verge" die Lage zusammen. Das Air sei als Gerät entstanden, das eine perfekte Balance zwischen unterschiedlichen Bedürfnissen liefert, nun wirkt genau dieser Ansatz aber zunehmend wie ein Kompromiss im Vergleich zu anderen Geräten.

Keine Reaktion

Dass das auch Apple so sehen dürfte, lässt sich nicht zuletzt aus der Marktsituation ablesen. Haben doch andere Hersteller wie Dell mit seinem XPS 13 längst hervorragende Alternativen zum Air im Angebot, ohne dass Apple darauf reagiert hat. Offenbar verfolgt man hier nun also eine neue Strategie, und in der ist neben Macbook, Macbook Pro und iPad Pro einfach kein Platz mehr für Apples langjähriges Vorzeigegerät. (red, 9.9.2015)

  • Das Macbook Air: Steht das Ende bevor?
    foto: tony avelar / ap

    Das Macbook Air: Steht das Ende bevor?

Share if you care.