Felsenpinguine sind einander trotz langer Trennung treu

9. September 2015, 01:00
19 Postings

Das Sexleben von Pinguinen ist je nach Spezies unterschiedlich: Manche treiben es bunt, Felsenpinguine dagegen sind strikt monogam

London/Wien – Was Kaiserpinguine auf sich nehmen, um sich zu paaren, führte vor zehn Jahren die Dokumentation "Die Reise der Pinguine" eindrucksvoll, aber auch vermenschlichend vor. Christliche Fundamentalisten vermeinten darin einen Beweis für die Existenz Gottes und die "Natürlichkeit" von Heterosexualität und Monogamie zu erkennen.

Biologen blieb da gar nichts anderes übrig, als auf das sehr "bunte" Sexualleben der Tiere zu verweisen: Bei Adélie-Pinguinen etwa wird masturbiert, es gibt Homosexualität und noch ganz andere "Perversionen", die den britischen Antarktis-Forscher George Murray Levick 1911 so verstörten, dass er seine Beobachtungen verschämt verschwieg.

An den südlichen Felsenpinguinen hingegen dürften christliche Sexualmoralapostel wieder ihre Freude haben. Bei dieser kleinen Pinguinart geht es nämlich sehr monogam und "treu" zu, wie ein internationales Forscherteam um Jean-Baptiste Thiebot im Fachblatt "Biology Letters" der britischen Royal Society berichtet.

Kein Grund zum Fremdgehen

Dabei hätten die verhältnismäßig kleinen Tiere, die vom südlichen Südamerika bis nach Neuseeland vor allem auf subantarktischen Inseln verbreitet sind, einige Gründe zum Fremdgehen. Während die in Paarbeziehungen lebenden Tiere gemeinsam brüten, kommt es aufgrund der Migration im Winter zur räumlichen Trennung von männlichen und weiblichen Pinguinen. Und die kann erheblich ausfallen, wie die Forscher mittels GPS-Daten von 13 Pinguinen (davon sieben weiblich) herausfanden.

Die Partner waren im Winter im Schnitt 595 Kilometer voneinander entfernt, die Distanz konnte bis zu 2500 Kilometern betragen. Dabei trafen sie durchaus auf Pinguine des anderen Geschlechts. Zudem blieben die Weibchen zwölf Tage länger im Meer. Doch obwohl Sex mit anderen Partnern die einfachere Lösung gewesen wäre, blieben die Paare einander treu: Alle sechs fanden nach der langen winterlichen Trennung wieder zueinander. (tasch, 9.9.2015)

  • Auch wenn Herr und Frau Felsenpinguin im Winter wegen ihrer Migration bis zu 2.500 Kilometer voneinander getrennt sind: Für die Paarung finden Weibchen und Männchen wieder zueinander.
    foto: ben tubby

    Auch wenn Herr und Frau Felsenpinguin im Winter wegen ihrer Migration bis zu 2.500 Kilometer voneinander getrennt sind: Für die Paarung finden Weibchen und Männchen wieder zueinander.

Share if you care.