FPÖ gegen "Profil"-Redakteurin Zöchling beim Presserat

8. September 2015, 17:30
95 Postings

Angesichts der "pauschalierend-herabwürdigenden Äußerungen gegen FPÖ-Anhänger" könne man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Wien – Die FPÖ will gegen das Nachrichtenmagazin "Profil" eine Beschwerde beim Presserat einreichen. Hintergrund ist eine Reportage von Christa Zöchling, die auf profil.at am 6. September veröffentlicht wurde. Die FPÖ sieht in dem Artikel eine "skandalöse Herabwürdigung und Beleidigung von FPÖ-Anhängern" und fordert eine Entschuldigung von Herausgeber Christian Rainer.

"Die hässlichsten Menschen Wiens"

Konkret geht es den Freiheitlichen um folgende Passage über eine FPÖ-Wahlkampfveranstaltung mit Parteichef Heinz-Christian Strache: "Es ist zum Heulen: die Menschen, die ihm zukreischen und wie sie aussehen. Es sind die hässlichsten Menschen Wiens, ungestalte, unförmige Leiber, strohige, stumpfe Haare, ohne Schnitt, ungepflegt, Glitzer-T-Shirts, die spannen, Trainingshosen, Leggins. Pickelhaut. Schlechte Zähne, ausgeleierte Schuhe. Die Flüchtlinge aus dem Nahen Osten sind ein schönerer Menschenschlag. Und jünger. Und irgendwie schwant ihnen das, den abgearbeiteten, älteren Österreichern. Und sie werden sehr böse und würden die Flüchtlinge gern übers Meer zurückjagen. Aber das kann man ja nicht laut sagen. Sagen sie."

Angesichts der "pauschalierend-herabwürdigenden Äußerungen gegen FPÖ-Anhänger" könne man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen, sagt FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl. (APA, red, 8.9.2015)

Share if you care.