E wie EU-Bürger/innen

8. September 2015, 15:24
6 Postings

DER STANDARD erklärt im Wien-Lexikon bis zur Wahl am 11. Oktober die wichtigsten Begriffe der Stadt

EU-Bürger/innen, die; dürfen in Wien nur bei der Bezirksvertretungswahl ihre Stimmen abgeben, sofern sie über 16 Jahre alt sind und in Wien wohnen. Das Wählen auf Gemeinderatsebene ist österreichischen Staatsbürger/innen vorbehalten. Wahlberechtigt ist, wer spätestens am 11. Oktober 1999 geboren wurde und zum Stichtag, 4. August 2015, seinen Hauptwohnsitz bereits in Wien hatte. Derzeit leben etwa 180.000 EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in der österreichischen Bundeshauptstadt. Die rund 220.000 Drittstaatenangehörigen, die dort wohnen, sind gar nicht wahlberechtigt. Neos, SPÖ und Grüne fordern die Öffnung des Wahlrechts für alle, ÖVP und FPÖ sind dagegen. (cmi)

foto: apa/dpa/marijan murat
Share if you care.