Flohmarkt App "Shpock" wird zum Werbeträger

8. September 2015, 12:05
2 Postings

Nun besteht die Möglichkeit Werbung nach Native-Advertising-Prinzipien zu schalten

Die Flomarkt App "Shpock" aus Österreich kann mit etwa zehn Millionen User und einer Milliarde Seitenaufrufe – Mitte August – aufwarten. Nun schlossen die Gründer Armin Strbac und Katharina Klausberger die zweite Testphase der Werbevermarktung ab, berichtet das Branchenmedium atmedia.at.

Native-Advertising

Jetzt besteht die Möglichkeit, Werbung innerhalb der App zu schalten. Die Einbindung der Anzeigen findet dabei nach Native-Advertising-Prinzipien statt. Heißt, die Werbeanzeigen sehen wie bestehende Flohmarktangebote aus.
(red, 8.9.2015)

Share if you care.