Aufnahme von 1.000 zusätzlichen Polizisten für Wien vor Abschluss

8. September 2015, 11:52
29 Postings

Ab Oktober insgesamt 6.400 Beamte im Einsatz – Häupl: "Betrachte Sicherheitsvertrag als eingehalten"

Wien – Seit Jahren wird über 1.000 zusätzliche Polizisten für die Bundeshauptstadt verhandelt, mit Oktober- und damit just vor der Wahl – sind sie nun auf Wiens Straßen unterwegs. Insgesamt hat Wien nun knapp 6.400 Beamte im operativen Außendienst, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag einen Bericht der "Kronen Zeitung" bestätigte. Dennoch wird die Aufnahmeoffensive der Exekutive fortgesetzt.

"Ich betrachte den Sicherheitsvertrag mit dem Ministerium als eingehalten", so Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) bei einem Pressetermin am Dienstag. Bereits seit Juli sind über 6.000 Polizisten in Wien tätig, mit Oktober wird man dann auf die angestrebten 6.400 Beamte kommen. Dafür musste die Stadt nicht nur 1.000, sondern insgesamt 2.900 neue Polizisten aufnehmen – um etwa Pensionierungen oder andere Abgänge zu ersetzen. Dennoch sollen auch 2016 weiter neue Polizisten aufgenommen werden, wie der Sprecher betonte.

Kriminalitätsrate gesunken

Häupl nutzte die Gelegenheit zudem, um 30 neue – von den Wiener Linien gesponserte – Motorradhelme an die Polizei zu überreichen. Er betonte erneut, dass die Kriminalitätsrate um 17 Prozent gesunken sei. "Das ist deshalb wichtig, weil derzeit jemand herumrennt, der permanent suggeriert, dass mit den Flüchtlingen, die wir aufnehmen, auch die Kriminalitätsrate steigt", meinte der Bürgermeister in Anspielung auf FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

Keine Neuigkeiten gibt es indessen bei der von der Stadt angestrebten Übernahme des Flüchtlingsquartiers in Erdberg. Man habe noch keine Antwort vom Innenministerium bekommen. "Die Gespräche laufen", so der Bürgermeister. (APA, 8.9.2015)

Share if you care.