Cisco: Megafail des Netwerkspezialisten erheitert das Netz

8. September 2015, 11:17
173 Postings

Resetknopf bei teurer Hardware an äußerst ungünstiger Position angebracht

Wer sich einen Profi-Switch von Cisco zulegt, muss dafür tief in die eigenen Taschen greifen: Mehrere tausend US-Dollar kosten die Geräte der 3650 und 3850-Reihe des Unternehmens. Vor dummen Fehlern scheint man aber auch in dieser Preiskategorie nicht gefeit zu sein.

Reset

So macht derzeit ein Tweet die Runde, der sich über ein "interessantes" Design-Feature dieser Geräte amüsiert: Der Reset-Knopf ist dermaßen ungeschickt angebracht, dass ein im Port 1 eingestecktes Kabel diesen leicht auslöst. Infolge wird ein Express Setup durchgeführt und das Gerät auf seinen Ausgangszustand zurückgesetzt.

Vorgeschichte

Cisco ist dieses Problem schon länger bekannt, die ursprüngliche Warnung stammt bereits aus dem Jahr 2013. Verkauft werden die Geräte aber weiterhin in dieser Form. Als Workaround empfiehlt das Unternehmen schlicht eine andere Ethernet-Kable-Type zu nehmen, und zwar eine die ohne schützenden Plastikhaken auskommt – zumindest für den Port 1.

Keine Ausnahmen

Solch grundlegenden Design-Fehler passieren natürlich nicht nur einem einzelnen Hersteller. So hatte etwa Apple bei einem seiner Power Macintoshs den Ausschaltknopf direkt unter dem Diskettenlaufwerk positioniert – der prompt von vielen Nutzern für den Auswurfknopf gehalten wurde. Einen solchen gab es bei den Macs zwar nie, viele Nutzer, die andere Rechner gewohnt waren, wurden dadurch aber trotzdem in die Irre geführt.

Fallen Ihnen ähnliche Beispiele ein? Posten Sie sie im Forum! (red, 8.9.2015)

Share if you care.