Wifo sieht weitere Erholung der Wirtschaft

8. September 2015, 10:35
12 Postings

Nach einem schwachen Wachstum im zweiten Quartal fällt der Ausblick auf das dritte Quartal leicht positiv aus

Wien – Die österreichische Wirtschaft soll laut einer Prognose des Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) in den kommenden Monaten weiter leicht wachsen. Die vorausschauenden Wirtschaftsfaktoren deuten auf eine verhaltene Erholung hin. Die Unternehmen sehen die nahe Zukunft zwar "unterdurchschnittlich", allerdings verbesserte sich der Ausblick zum dritten Mal in Folge, teilte das Wifo am Dienstag mit.

Im zweiten Quartal wuchs das österreichische BIP um 0,3 Prozent gegenüber der Vorperiode. Das Wachstum lag damit unter dem Durchschnitt des Euroraums. Als wichtigen Einflussfaktor auf die leicht positive Entwicklung nannte das Wifo die Konjunkturbelebung in den USA.

Eurozonen-Wachstum schwach

Die Eurozone und die EU haben im zweiten Quartal des laufenden Jahres ein Wirtschaftswachstum von jeweils 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal verzeichnet. Wie das EU-Statistikamt Eurostat mitteilte, hatte Österreich im selben Zeitraum nur 0,1 Prozent Wachstum. Im ersten Quartal war das BIP in EU und Eurozone um 0,5 Prozent gestiegen, in Österreich um 0,7 Prozent.

Im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 nahm das saisonbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal des laufenden Jahres im Euroraum um 1,5 Prozent und in der EU um 1,9 Prozent zu. In Österreich machte das Wachstum im zweiten Quartal im Jahresvergleich 0,7 Prozent aus.

Österreich am unteren Ende

Österreich rangierte in punkto Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal in der EU am unteren Ende der Skala. Schlusslicht ist Frankreich mit einem Nullwachstum gegenüber den ersten drei Monaten dieses Jahres. Einen BIP-Zuwachs von 0,1 Prozent verzeichneten neben Österreich auch die Niederlande und Rumänien. Am höchsten war das Wachstum in Lettland mit 1,2 Prozent. Deutschland lag bei 0,4 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal war das Wirtschaftswachstum am höchsten in Malta mit 4,8 Prozent und am geringsten in Finnland mit 0,0 Prozent. Aus Luxemburg und Irland lagen keine Daten vor. (APA, 8.9.2015)

  • Der Ausblick für Österreichs Wirtschaft verbessert sich zum dritten Mal in Folge.
    foto: apa/karl-josef hildenbrand

    Der Ausblick für Österreichs Wirtschaft verbessert sich zum dritten Mal in Folge.

Share if you care.