Oberbank erhöht Kapital stärker als angekündigt

8. September 2015, 10:23
posten

Bezugsfrist voraussichtlich ab 14. September

Wien/Linz – Die Oberbank erhöht ihr Kapital um bis zu 4,6 Mio. Euro auf bis zu 96.711.300 Euro. Dazu werden bis zu 1.535.100 neue Aktien ausgegeben. Bisher hatte die börsennotierte Bank für diese zweite Kapitalerhöhung ein Ziel von 95,8 Mio. Euro Kernkapital angekündigt. Die Resonanz auf die Ankündigung sei aber so gut gewesen, dass das Volumen der jungen Aktien ausgedehnt wurde, so die ad-hoc-Mitteiliung.

Der Bezugs- und Angebotspreis wird mit 48,03 Euro je junger Aktie festgelegt. Für 20 alte Stamm- oder Vorzugsaktien kann eine neue Stammaktie bezogen werden. Die Bezugsfrist beginnt voraussichtlich etwa am 14. September 2015 und endet voraussichtlich 14 Tage danach. Die Bezugsrechte sollen ab dem 22. September an der Wiener Börse gehandelt werden können. Junge Aktien, die nicht über das Bezugsrecht erworben werden, werden zeitgleich in einem öffentlichen Angebot privaten und institutionellen Investoren in Österreich und Deutschland angeboten. Rechnerisch ergibt sich dadurch ein Bruttoerlös von bis zu 73,7 Mio. Euro.

Die Oberbank erwartet die Genehmigung der Finanzmarktaufsicht für den 11. September 2015, dann soll auch ein Prospekt veröffentlicht werden. Die jungen Aktien sollen für das laufende Geschäftsjahr 2015 dividendenberechtigt sein. Etwa ab dem sechsten Oktober werden die neuen Aktien an der Börse gehandelt werden.

Erst im April hat die Oberbank zuletzt ihr Kapital erhöht. Damals hat sie durch Ausgabe von 1,918.875 Jungaktien zum Preis von je 47,43 Euro ihr Grundkapital von 86,349.375 auf 92,106.000 Euro erhöht und damit 91 Mio. Euro Bruttoerlös gemacht. (APA, 8.9.2015)

Share if you care.