Warten und Flüchten durch Europa

Ansichtssache7. September 2015, 14:43
54 Postings

Am Münchner Hauptbahnhof sind am Wochenende deutlich mehr Flüchtlinge aus Ungarn via Österreich angekommen als erwartet. Offizielle Stellen gehen allein für den Sonntag von 13.000 Menschen aus. Auch am Montag versuchten wieder tausende Menschen über Mazedonien, Ungarn und Österreich nach Deutschland zu gelangen. (red, 7.9.2015)

foto: reuters/stoyan nenov

Flüchtlinge warten an der griechisch-mazedonischen Grenze, um sich registrieren zu lassen.

1
foto: ap/santi pelacios

Polizei patrouilliert entlang des Grenzzauns nahe der südungarischen Stadt Röszke.

2
foto: ap/edvard molnar

Auch an andere Stelle versuchen Flüchtlinge, den provisorischen Grenzzaun zu überwinden und nach Ungarn zu kommen.

3
foto: edvard molnar

Wenn die Flüchtlinge den Grenzzaun überwinden, befinden sie sich noch rund 180 Kilometer südlich von Budapest.

4
foto: reuters/david w cerny

Auch am Montag sind wieder hunderte Menschen am Bahnhof Keleti in Ungarn angekommen und warten auf die Weiterreise.

5
foto: reuters/leonhard foeger

Ein Polizist spielt mit einem Kind am Bahnhof Hegyeshalom, bevor es mit seiner Familie nach München weiterreist.

6
foto: reuters/leonhard foeger

Die Menschen werden in Hegyeshalom mit Nahrung versorgt.

7
foto: reuters/leonhard foeger

Auch diese Kinder wollen Richtung München weiterreisen.

8
foto: apa/bernd settnik

Diese Menschen haben es bereits nach Deutschland geschafft und warten darauf, medizinisch registriert zu werden. (red, 7.9.2015)

9
Share if you care.