Milliarden-Deal: Tesco verkauft Südkorea-Geschäft

7. September 2015, 10:05
2 Postings

Das britische Unternehmen braucht dringend frisches Geld

London – Der angeschlagene britische Einzelhändler Tesco schlägt sein Südkorea-Geschäft für rund 5,4 Milliarden Euro an den Finanzinvestor MBK Partners los. Die Beteiligungsgesellschaft erwerbe die Homeplus genannte Sparte zusammen mit ihren Partnern Temasek Holdings sowie Canada Pension Plan Investment und Public Sector Pension Investment Board, teilte Tesco am Montag mit. Der weltweite Branchendritte benötigt dringend frisches Geld. Auf dem Heimatmarkt machen ihm die deutschen Discounter Aldi und Lidl zu schaffen. Hinzu kommen hausgemachte Probleme wie ein Bilanzskandal.

Der Homeplus-Verkauf dürfte dem Traditionskonzern nach Steuerzahlungen und weiteren Kosten knapp 4,6 Milliarden Euro in die Kassen spülen. Beobachter gehen davon aus, dass Tesco nun weitere Abspaltungen in Angriff nimmt. Zum einen muss der Supermarktriese Schulden abbauen, zum anderen will er sich überwiegend aufs Geschäft in Großbritannien konzentrieren. (APA, 7.9.2015)

Share if you care.