Berüchtigtes Teheraner Gefängnis wird Park

6. September 2015, 17:04
2 Postings

Haftanstalt wegen Menschenrechtsverletzungen bekannt

Teheran – Das gefürchtete Ewin-Gefängnis im Norden der iranischen Hauptstadt Teheran soll zu einem Park umgebaut werden. Zum Projekt der Stadtverwaltung gebe es schon erste Verhandlungen mit der Justiz, sagte Teherans Bürgermeister Mohammad Bagher Ghalibaf. Als Ersatz solle eine neue Haftanstalt an einem anderen Ort gebaut werden, fügte Ghalibaf laut des Nachrichtenportals Entekhab am Sonntag hinzu.

Das Ewin-Gefängnis ist wegen Menschenrechtsverletzungen berüchtigt. Dort wurden auch viele politische Dissidenten inhaftiert. Seit Beginn der Amtszeit von Präsident Hassan Rohani 2013 wird über eine Schließung des Gefängnisses und der Bau einer moderneren Strafanstalt außerhalb Teherans diskutiert.

Hinter den Plänen stecken auch kommerzielle Erwägungen. Der Stadtteil Ewin gehört zu den nobelsten der Hauptstadt. Die Stadtverwaltung, die das Gelände nach einer Schließung des Gefängnisses kaufen soll, könnte Ewin in eine Touristenattraktion umwandeln und damit lukrative Geschäfte machen. (APA, 6.9.2015)

Share if you care.