Ferrand-Prévot regiert auf dem Mountainbike, der Straße und querfeldein

5. September 2015, 16:06
2 Postings

Französin Pauline Ferrand-Prévot schafft mit Weltmeisterschaft in drei Rad-Disziplinen Historisches

Vallnord – Die Französin Pauline Ferrand-Prévot hat bei der Mountainbike-WM im andorranischen Vallnord am Samstag den Crosscountry-Bewerb gewonnen. Die 23-jährige kam nach 1:52:44 Stunden solo ins Ziel. Auf den Plätzen folgten die Russin 2. Irina Kalentjewa sowie die Ukrainerin Jana Belomoina.

Damit ist dem Ausnahme-Talent Historisches gelungen: Ferrand-Prévot ist nun gleichzeitig Weltmeisterin auf der Straße (September 2014), im Querfeldein (Jänner 2015) und auch im Mountainbike – das ist noch keiner Frau vor ihr gelungen.

Ferrand-Prévot will auch bei den Olympischen Spielen in Rio sowohl beim Straßenrennen, als auch im Mountainbike antreten. "Ich will nicht wählen", sagte sie 2014. "Seit ich sechs Jahre alt bin, habe ich beides gemacht."

Bereits 2012 in London war Ferrand-Prévot als jüngste Teilnehmerin im Straßenrennen Olympia-Achte geworden.

Beste Österreicherin wurde mehr als zwölf Minuten zurück Lisa Mitterbauer als 24., Ex-Weltcupsiegerin Elisabeth Osl musste sich mit Platz 32 begnügen. Für Österreichs Herren lief es in der Höhenlage von Andorra noch schlechter. Der Olympia-Neunte Alexander Gehbauer belegte über zwölf Minuten hinter dem Schweiter Sieger Nino Schurter Rang 49, Karl Markt erreichte als 55. das Ziel. (bausch – 5.9. 2015)

Ergebnisse MTB-WM in Vallnord – Cross-Country:

Damen (25,2 km): 1. Pauline Ferrand-Prevot (FRA) 1:52:44 Std. – 2. Irina Kalentjewa (RUS) 0:58 Min. zurück – 3. Jana Belomoina (UKR) 1:36. Weiter: 9. Jolanda Neff (SUI) 4:57 – 24. Lisa Mitterbauer (AUT) 12:27 – 32. Elisabeth Osl (AUT) 15:43.

Herren (25,2 km): 1. Nino Schurter (SUI) 1:29:22 Std. – 2. Julien Absalon (FRA) + 0:10 Min. – 3. Ondrej Cink (CZE) 1:15. Weiter: 49. Alexander Gehbauer 12:22 – 55. Karl Markt 12:50 – 79. Gregor Raggl überrundet. Nicht im Ziel: Daniel Federspiel (alle AUT)

  • Vielseitigkeit hat einen Namen: Ferrand-Prévot.
    foto: apa/epa/divizna

    Vielseitigkeit hat einen Namen: Ferrand-Prévot.

Share if you care.