Schwerverletzter bei Brand in Flüchtlingsunterkunft in Hessen

4. September 2015, 06:38
11 Postings

Bewohner sprang aus dem zweiten Stock, um sich vor dem Feuer zu retten – Brandursache bisher nicht geklärt

Berlin – Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Hessen ist in der Nacht zum Freitag ein Bewohner nach Polizeiangaben schwer verletzt worden. Er habe sich bei einem Sprung aus dem zweiten Stockwerk ins Freie retten wollen. Weitere Menschen hätten leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Das Feuer sei rasch gelöscht worden. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft nahmen Ermittlungen auf.

Mehr als 60 Bewohner

Gegen 1.25 Uhr meldete ein Zeuge starke Rauchentwicklung im Eingangsbereich der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Heppenheim etwa 60 Kilometer südlich von Frankfurt, wie die Polizei mitteilte. Feuerwehr, Notärzte und mehrere Rettungswagen seien ausgerückt. In dem dreigeschossigen Wohnhaus seien zum Zeitpunkt des Brands mehr als sechzig Personen aus Äthiopien, Algerien, Eritrea, dem Irak und dem Libanon, sowie aus Mazedonien, Nigeria, der Türkei, Somalia und Syrien untergebracht gewesen. Die Unterkunft sei nun unbewohnbar. Die Unterbringung der Bewohner werde organisiert. (Reuters, 4.9.2015)

Share if you care.