Robert Ziegler wird Chefredakteur des ORF Niederösterreich

3. September 2015, 11:58
20 Postings

Wrabetz bestellte Wunschkandidaten von Landesdirektor Gollinger – Redakteure votierten für Weissenböck

Wien – Der bürgerliche Zentralbetriebsrat Robert Ziegler wird erwartungsgemäß zum neuen Chefredakteur im ORF-Landesstudio Niederösterreich. Ziegler galt als Wunschkandidat von Landesdirektor Norbert Gollinger und Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP). ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat den "Niederösterreich heute"-Moderator am Donnerstag offiziell bestätigt.

Um die Personalentscheidung hatte es in den vergangenen Wochen einige Aufregung gegeben. Wegen des offiziellen ORF-Hearings, in dem Ziegler seine Favoritenstellung gegenüber den Mitbewerbern verteidigen konnte, hatte Zentralbetriebsratsobmann Gerhard Moser eine Unterlassungsklage beim Arbeits- und Sozialgericht eingebracht – der STANDARD berichtete. Die Redakteursversammlung des niederösterreichischen Landesstudios plädierte – wie berichtet – für die dortige Chefin vom Dienst Judith Weissenböck. Sie bekam bei einer für die Geschäftsführung nicht bindenden Abstimmung 16, Ziegler nur 7 Stimmen.

Redakteursrat: "Möglichkeiten ausgeschöpft"

Der Redakteursrat dürfte mit der Entscheidung also nicht glücklich sein. "Wir haben unsere Möglichkeiten ausgeschöpft", sagt dessen Vorsitzender Dieter Bornemann zum STANDARD. "Robert Ziegler ist bürgerlicher Stiftungsrat und Betriebsrat und wird jetzt Chefredakteur im Landesstudio Niederösterreich. Ich nehme an, das eine hat ursächlich mit dem anderen zu tun."

Wrabetz

ORF-Chef Wrabetz sprach sich in einer der schnellsten ORF-Personalentscheidungen seit langem für Ziegler aus. "Nicht alleine seine journalistische Erfahrung macht Robert Ziegler zu einer ausgezeichneten Besetzung dieser wichtigen Funktion: Er hat in den vergangenen Jahren als Landesstudiokoordinator in der Generaldirektion auch gezeigt, mit welch großem Erfolg es möglich ist, die Einzelleistungen der ORF-Landesstudios in neue gemeinsame Projekte wie ,9 Plätze – 9 Schätze' einzubinden, die von unserem Publikum in ganz Österreich hervorragend angenommen werden", erklärte Wrabetz in einer Aussendung.

Gollinger

Landesdirektor Gollinger nannte Ziegler einen "exzellenten Journalisten" mit "hoher fachlicher Kompetenz und ausgeprägter Führungserfahrung". Ziegler, der in Niederösterreich auf Christiane Teschl folgt, die in die 2016 startende ORF-Frühsendung gewechselt ist, bezeichnete seine neue Aufgabe als einen der "spannendsten journalistischen Jobs in diesem Land". Er übernehme "mit großer Freude" die Leitung der Redaktion. "Gemeinsam mit diesem Team will ich verlässlichen, aktuellen und qualitätsvollen Journalismus in Radio, Fernsehen und Internet bieten – dafür werde ich mich mit voller Kraft einsetzen."

Vita

Ziegler wurde 1967 in Wien geboren und lebt seit 25 Jahren in Niederösterreich. Nach einem Musikstudium begann er in den 1990er-Jahren seine journalistische Laufbahn. Seit 1998 arbeitet Ziegler für den Aktuellen Dienst des ORF-Landesstudios Niederösterreich. Er war jahrelang als Chef vom Dienst für die Radio-Nachrichten bzw. "Niederösterreich heute" tätig, seit 2005 moderiert er "Niederösterreich heute", 2010 wurde er stellvertretender Chefredakteur, 2011 als bürgerlicher Betriebsrat Mitglied des ORF-Stiftungsrat. Seit 2012 fungierte Ziegler darüber hinaus als Bundesländer- und Landesstudio-Koordinator in der ORF-Generaldirektion. Der neue Chefredakteur tritt seine Funktion am 7. September an.

Sein Mandat im Stiftungsrat dürfte Ziegler nach STANDARD-Informationen zurücklegen. Chancen auf seine Nachfolge soll Marianne Schüttner, Betriebsratsvorsitzende der kaufmännischen Direktion haben. (APA/sefe, 3.9.2015)

Share if you care.