Vier türkische Polizisten bei Anschlag in Kurdengebiet getötet

3. September 2015, 11:41
7 Postings

Sicherheitsbehörden machen PKK für Attentat verantwortlich

Diyarbakir – Vier Polizisten sind im mehrheitlich kurdischen Südosten der Türkei nach Angaben aus Sicherheitskreisen am Donnerstag bei einem Anschlag mutmaßlicher PKK-Rebellen getötet worden.

Bei den Opfern handle es sich um einen örtlichen Polizeichef und drei weitere Beamte, sagten Vertreter der Sicherheitskräfte der Nachrichtenagentur AFP. Ihr Fahrzeug sei in der Provinz Mardin von einer ferngezündeten Bombe in die Luft gesprengt worden. Hinter dem Anschlag stehe die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK).

Seit dem Ende der Waffenruhe zwischen der Regierung und der PKK Ende Juli liefern sich Sicherheitskräfte und Anhänger der kurdischen Rebellenbewegung täglich Gefechte. Etwa tausend PKK-Kämpfer wurden seitdem bei Angriffen der Armee getötet. Fast 70 Mitglieder der Sicherheitskräfte fielen Anschlägen mutmaßlicher PKK-Anhänger zum Opfer. (APA, 3.9.2015)

Share if you care.