Tofuburger – ein Hauch von Junkfood

Blog8. September 2015, 05:30
254 Postings

Diese Woche serviert 365vegan einen Klassiker in moderner Abwandlung

Die gehaltvolle Mayonnaise und die saftigen Tofuscheiben in den veganen Burgerbuns bescheren auch Veganerinnen und Veganern einen Fastfood-Genuss. Dabei täuscht der Eindruck, denn das viele knackige Gemüse und der eiweißreiche Tofu sorgen für ausreichend Vitamine und Mineralstoffe, damit der Genuss ganz ohne Reue erfolgen kann. Eine Anleitung, wie man es schafft, diesen Burger ohne Kleckern zu essen, kann ich leider nicht anbieten.

foto: calla


Zutaten:

2 Burgerbuns (die meisten sind vegan)
ein paar Salatblätter und Rucola
1 kleine Zwiebel, in Ringe geschnitten
rohes Gemüse in dünnen Scheiben: Tomate, Paprika, Gurke, Karotte, Radieschen …
100 g Tofu
1 EL Distelöl
Sojasauce
Ingwerpulver
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Senf
Vegane Mayonnaise

Zubereitung:

Tofu in ½ Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf beiden Seiten in der Pfanne braten. Während des Bratens mit Sojasauce, Ingwerpulver und dem Pfeffer würzen. In der Pfanne beiseitestellen. Gemüse waschen und schneiden, Salat waschen und trockentupfen.

Die Burgerbuns halbieren und in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen geben. Unterteil mit etwas Mayonnaise bestreichen, Salat darauflegen, dann den lauwarmen Tofu, das Gemüse, Senf und noch einmal Mayonnaise. (Calla, 8.9.2015)

Share if you care.