Strache und Stenzel präsentieren FPÖ-Wahlkampfsong

2. September 2015, 22:37
249 Postings

"Immer wieder Österreich" ist für den FPÖ-Chef die "heimliche neue Bundeshymne", Ursula Stenzel "eine Ikone"

Wien – Vielleicht sei es sogar eine "heimliche neue österreichische Bundeshymne", auch als Wiener Landeshymne kann sich der Wiener FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache seinen Wahlkampfsong vorstellen: Am Mittwochabend präsentierte er gemeinsam mit Neuzugang Ursula Stenzel vor einem Österreich-Fahnen-Meer im Prater die freiheitliche Hymne "Immer wieder Österreich".

"Es ist eine wundervolle, schöne Musiknummer, die wirklich ins Ohr geht und wirklich im positiven Sinn die Gefühle der Menschen anspricht", sagte Strache. Seinen Bühnenauftritt vor der Fangemeinde nutzte er dann auch, um Stenzel noch einmal vorzustellen. "Sie ist wirklich eine Ikone. Es ist eine Freude und Ehre", lobte er.

Stenzel: "Das ist eine Art Heimkehr für mich"

Diese revanchierte sich für die Rosen, trank ein Bier mit dem Spitzenkandidaten, schwenkte eine Österreich-Fahne und sang fleißig mit. "Ich fühle mich hier sehr wohl, weil das für mich eine Art Heimkehr ist", meinte sie. Immerhin sei sie in der Leopoldstadt aufgewachsen, erklärte die Bezirksvorsteherin der , die für diesen Auftritt sogar ein bisschen Wiener Dialekt auspackte. "Liebe Freunde, so darf ich Sie bereits nennen, weil ich Wien liebe, trete ich gerne an der Seite von HC in den politischen Kampf", sprach sie das Publikum an und erntete dafür einigen Applaus.

Auch über die von Werner Otti interpretierte Hymne zeigte sie sich begeistert: "Es ist ein Ohrwurm, der uns bis zum Erfolg am 11. Oktober begleiten wird." Dabei spielt Wien in dem Lied gar nicht die Hauptrolle, zunächst geht es um Österreich, bevor sich eine Strophe und schließlich auch der Refrain der Bundeshauptstadt widmen: "Bleib' mei Heimat, du mein Wien/ Ich halt' immer zu dir, mein Wien/ Du bleibst in meinem Herzen drin/ für immer und ewig."

Im inzwischen ebenfalls veröffentlichten Video ist unter anderem Strache zu sehen, wie er den Großglockner erklimmt. "Ich bin ja kein Sänger", betonte der Spitzenkandidat. Am Mittwochabend ließ er sich dennoch nicht abhalten und sang kräftig mit. Auch für die Zukunft stellte er musikalische Projekte wie den einen oder anderen Rap in Aussicht. (APA, 2.9.2015)

  • Fahnenschwingen ...
    foto: apa/hans punz

    Fahnenschwingen ...

  • ... und Bier
    foto: apa/hans punz

    ... und Bier

Share if you care.