Aus für Wien als Unicredit-Zentrale für Osteuropa "kein Thema"

2. September 2015, 20:45
9 Postings

Bank-Austria-Mutter will sparen, Cernko: "Präsentieren unsere Überlegungen im Oktober, November"

Wien – Wien als Osteuropazentrale der Unicredit wackelt nicht; eine Verlagerung sei "kein Thema", sagte Bank-Austria-Chef Willibald Cernko am Mittwochabend am Rande des Forum Alpbach. Für Spekulationen über geplante Einsparungen sorgte zuletzt ein Bericht im "Handelsblatt", wonach die Bank-Austria-Mutter Unicredit Funktionen der Gruppe in Mailand zentralisieren will.

"Es gibt natürlich einige Möglichkeiten, die Bank schlanker aufzustellen und manche nicht kundenrelevante Funktionen auf der Ebene der Gruppe zu zentralisieren. Wir sind mitten in der Analyse und werden zum Jahresende Details verkünden", sagte Unicredit-Chef Federico Ghizzoni laut dem Bericht. Davon betroffen ist laut "Handelsblatt" auch die deutsche Bank-Austria-Schwester Hypo Vereinsbank, bei der der Konzern sparen will. "Wir präsentieren unsere Überlegungen im Oktober, November", sagte Cernko am Mittwoch. (APA, 2.9.2015)

Share if you care.