Samsung stellt runde Smartwatch Gear S2 mit Telefoniefunktion vor

1. September 2015, 08:01
66 Postings

Neues Modell wird auf der IFA gezeigt – Betriebssystem Tizen statt Android Wear

Zwei Jahre ist Samsungs Debüt mit seiner ersten Smartwatch auf der IFA bereits her. Seit dem ersten Modell, der Galaxy Gear, hat Samsung mehrere Geräte nachgeschoben. Aber auch die Konkurrenz war nicht untätig. Fast alle großen Smartphone-Hersteller versuchen sich mit eigenen Smartwatches. Nun präsentierte das Unternehmen im Vorfeld der IFA, die am 4. September offiziell in Berlin startet, die neueste Generation. Dem Branchentrend folgend bindet man Nutzern kein viereckiges Display mehr ums Handgelenk sondern probiert es nun mit einem neuen Design. Die Gear S2 ist Samsungs erste Smartwatch mit einem kreisrunden Display.

Drehbarer Ring

Neu ist die Bedienung über eine drehbare Lünette – dabei handelt es sich um den Außenring rund um das Ziffernblatt. Nutzer können damit auf Apps und Benachrichtigungen zugreifen. Zusätzlich gibt es eine Home- und Back-Taste. Nutzer können mit der Uhr beispielsweise E-Mails lesen sowie direkt SMS versenden und telefonieren. Dafür muss sich kein Smartphone in der Nähe befinden, die Uhr ist mit einer E-SIM mit Voice-Funktion ausgestattet.

Das runde Display misst 1,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 360 x 360 Pixel (302 ppi). Angetrieben wird die Uhr von einem 1 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist mit 4 GB bemessen. Das Gehäuse misst 11,4 Millimeter. Bei der 3G-Version kommt es auf 13,4 Millimeter. Im Gegensatz zu den früheren Modell soll die Uhr dadurch deutlich weniger wuchtig ausfallen.

Tizen statt Android Wear

Wie schon bei mehreren vorigen Modellen setzt Samsung beim Betriebssystem nicht mehr auf eine Android-Version bzw. auf das Wearable-System Android Wear, sondern auf Tizen, das nun an das runde Display angepasst wurde. Laut Samsung sollen mehrere Apps für das neue Format angepasst und zum Marktstart verfügbar sein. Eine konkrete Zahl wurde nicht genannt. Auch gibt es noch keine Angaben, mit welchen Smartphones die Uhr kompatibel ist. Vermutlich dürften aber eher nur neuere Samsung-Geräte in Fragen kommen.

Auf Twitter hat das Unternehmen auch einen Vorgeschmack auf das neue Interface gegeben.


Für das Monitoring von Fitness-Aktivitäten sind Beschleunigungssensor, Gyroskop und Pulsmesser vorhanden. Auch ein Barometer hat Samsung verbaut. WLAN, Bluetooth und NFC für bargeldloses Bezahlen befinden sich ebenfalls an Bord. Auf GPS hat Samsung offenbar verzichtet, für das Aufzeichnen einer zurückgelegten Wegstrecke etwa beim Joggen muss als ein Smartphone dabei sein.

Auswechselbare Armbänder

Samsung bringt das neue Modell in zwei Ausführungen auf den Markt: als "Classic"-Version mit schwarzem Gehäuse und Lederarmband sowie das Basis-Modell mit dunkelgrauem oder weißem Armband. Die Armbänder können auch ausgewechselt werden. Das Gehäuse ist nach IP68 zertifiziert und Wasser- und Staub-abweisend. Aufgeladen wird die Uhr über ein Wireless Charging Dock. Nach Angaben von Samsung soll sie bei typischer Nutzung zwei bis drei Tage durchhalten.

Wann die Gear S2 und die Gear S2 Classic auf den Markt kommen und wieviel sie kosten werden, hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben. (Birgit Riegler, 1.9.2015)

Link

Samsung

  • Samsung neue Smartwatch Gear S2 ist nicht mehr so wuchtig wie frühere Modelle.
    foto: samsung

    Samsung neue Smartwatch Gear S2 ist nicht mehr so wuchtig wie frühere Modelle.

  • Die Bedienung erfolgt über einen drehbaren Rand – Lünette genannt.
    foto: samsung

    Die Bedienung erfolgt über einen drehbaren Rand – Lünette genannt.

Share if you care.