Rechtsextremen-Klub ausgeschlossen

31. August 2015, 22:07
178 Postings

FC Ostelbien Dornburg darf in Sachsen-Anhalt nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen

Halle – Der Landessportbund Sachsen-Anhalt hat am Montag den von Rechtsextremisten durchsetzten FC Ostelbien Dornburg ausgeschlossen. Bei Spielen des Fußballklubs war es wiederholt zu Zwischenfällen gekommen. Spieler gegnerischer Teams wurden bedroht, Schiedsrichter beleidigt, Spielabbrüche provoziert.

"15 Spieler der Mannschaft sind uns als Rechtsextremisten bekannt", sagte Hilmar Steffen vom Landesverfassungsschutz dem MDR und der "Mitteldeutschen Zeitung": "Das geht von Körperverletzungen, Beleidigungen bis hin zu volksverhetzenden Äußerungen. Das ganze Repertoire. Mitunter tauchen die Personen auch bei anderen rechtsextremistischen Aktivitäten wie Demonstrationen oder Musikveranstaltungen auf."

Vier Vereine hatten angekündigt, nicht mehr gegen Ostelbien antreten zu wollen. Auch 59 von 65 Schiedsrichter sagten, sie würden keine Partien des Vereins mehr leiten. Das für dieses Wochenende erste angesetzte Spiel wurde abgesagt. Der ausgeschlossene Verein hat nun sechs Wochen Zeit, Einspruch gegen die Entscheidung einzulegen. (APA/red – 31.8. 2015)

Share if you care.