Rückblick: Momente aus zehn Jahren Kunstraum Niederösterreich

Ansichtssache1. September 2015, 15:43
posten

Wien – Vor zehn Jahren sperrte in der Wiener Herrengasse 13 im ehemaligen Landhaus der niederösterreichischen Landesregierung der Kunstraum Niederösterreich auf: jung, offen, experimentierfreudig, gattungsübergreifend, so die Selbstbeschreibung. Ein kleiner Rückblick in Bildern und verlinkten Geschichten.

>>>Interview mit Kunstraum-Leiterin Christiane Krejs: "Hie und da verhängnisvoll sein"

foto: rainer iglar

2005: Der Titel der allerersten Ausstellung im Kunstraum Niederösterreich war der Kriminalistik entlehnt. In "Profiler" näherten sich Élise Mougin, Stephan Lugbauer, Anna Jermolaewa, Siggi Hofer, Judith Fegerl versuchsweise der Identität einer Region.

1
foto: kunstraum niederösterreich

2006: Rainer Prohaskas Kochaktion zur Eröffnung der Ausstellung "Local/Food".

>>>Küchenmusik und Erdäpfelknödel

2
foto: julia schulz

2008: H13-Performancepreis an Christian Falsnaes, der sich in "Rational Animal" mit heutigen Rollenbildern beschäftigte, genauer gesagt mit der männlichen Identität zwischen Rationalität und Triebbestimmtheit.

>>>Mannsbildhinterfragung in Anzug und Adamskostüm

3
foto: michael goldgruber

2008: Ausstellungsansicht von Michael Höpfners Soloschau "Unsettled Conditions"

>>>"In Schrittgeschwindigkeit" (über eine Ausstellung Höpfners in der Galerie Hubert Winter 2009)

4
foto: regine hendrich

2009: Das Künstlerduo "tat ort" brachte im Kunstraum Niederösterreich eine Wand sachte aus dem Lot. Ihre Intervention war Teil des Projekts "Fortsetzung folgt".

>>>Wenn der Keil ins Spiel kommt

5
foto: regine hendrich
6
foto: kunstraum niederösterreich

2010: Judith Fegerl zeigte nicht einfach nur einen leeren Ausstellungsraum ...

>>>Der organlose Körper

7
foto: kunstraum niederösterreich

2011: Oliver Resslers Installation "Too big to fail" in der Gruppenschau "Nach Demokratie" über Postdemokratie und Dinge, die die "Herrschaft des Volkes" aushebeln.

>>>Schwarzer Peter Demokratie

8
foto: esel.at /lorenz seidler

2011: H13-Performancepreis an Dolce & Afghaner für "Hamam statt Daham"

>>>Gegen die Dekoration der Macht

9
foto: kunstraum niederösterreich

2013: Sound-Performance von Angelica Castello im Rahmen der Reihe "Where is my place"?

10
foto: timtom

2013: Einblick in Nikolaus Gansterers Einzelausstellung "When thought becomes matter and matter turns into thought".

>>>Im Kosmos der flüchtigen Gedanken

11
foto: esel.at /lorenz seidler

2013: H13-Performancepreis an Peter Fritzenwallner. Er führte die Performance "Doesn´t anyone ever interrupt my monologue?" auf. In deren Rahmen wurden Texte von Peter Weibel geremixt.

12
foto: maximilian haidacher

2013: Einblick in die Ausstellung "S/He is the one" mit Performancekunst von Valie Export bis Suzie Léger.

>>>Robbie Williams Waffen

13
foto: eva würdinger

2015: Performance "Wiederaufnahme" von Janine Schranz im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Re-": Die Schau thematisierte den Topos der Wiederholung in der bildenden Kunst – von der Appropriation über den Loop bis zum Zitat.

14
Share if you care.