The Sword: Die Geister des Heavy Rock

31. August 2015, 18:45
3 Postings

Mit ihrem fünften Studioalbum "High Country" machen die Texaner auch in Österreich Station

In den letzten Jahren etablierte sich im US-amerikanischen Rockkulturzentrum Austin (Texas) mit Bands wie The Well, Sweat Lodge oder Ditch Witch eine starke Stonerrockszene. Deren ursprüngliche Speerspitze war The Sword. 2003 von Sänger/Gitarrist John D. Cronise sowie Gitarrist Kyle Shutt, Bassist Bryan Richie und Schlagzeuger Santiago "Jimmy" Vela III gegründet, klang die Combo in ihren frühen Tagen nach einem Mix aus Black Sabbath und den Langsamrifffetischisten Sleep. Stilistisch hat sich das Quartett etwas geöffnet: Elemente des Thrash- und Speed-Metal finden sich neben Verweisen auf alte Helden wie Deep Purple.

Jetzt hat The Sword das fünfte Studioalbum High Country veröffentlicht: Darauf gibt sich die Band mit Ausflügen zu Folk, Boogie-Rock und sogar Synthiepop noch stilpluralistischer. Aber keine Sorge: Von den 15 Titeln der Platte sind einige direkte Hommagen an die Texaner ZZ Top sowie an Thin Lizzy.

Zwei Österreichkonzerte

The Sword sind aber keine platten Heavy-Rock-Kopisten, wie zwei Österreich-Konzerte zeigen werden. Morgen in der Wiener Arena, am Samstag spielt die Band dann beim am Freitag beginnenden Salzburger Festival Stonerhead let groove your brains 2 nights, bei dem u. a. noch die Diesel Kings ihre Motoren starten und Gurt aus London dem Hardcore-Sludge oder die Wiener Iron Heel okkulten Tieffrequenzen huldigen. Eine spannende Mischung für Freunde der harten Währung. (dog, 1.9.2015)

2. 9., Wien, Arena, 20.00

5. 9., Salzburg, Rockhouse, 20.30

Share if you care.