TV-Woche: Was man bis zum 4. September sehen muss

31. August 2015, 11:26
5 Postings

DDR-Comedy von "Indien"-Regisseur, Thementag Asylwerber, Serien "How to Get Away With Murder" und "Hand of God" – mit Videos

Anscheinend muss jeder Schauspieler, wenn er ein gewisses Alter erreicht hat und noch einmal eine Hauptrolle spielen will, da durch: Demenz. Klaus Maria Brandauer, Christiane Hörbiger, Götz George – und jetzt Robert Atzorn, früher einmal Deutschlands lässigster Lehrer Specht, dann sieben Jahre "Tatort"-Kommissar, ist er jetzt reif fürs Vergessen: Montag spielt er in der Regie von Gernot Krää Mein vergessenes Leben, 20.15, ZDF. Nicht, dass man das unbedingt gesehen haben muss, aber auffallend ist die Lust am kollektiven Vergessen schon.

Doch jetzt zum tatsächlichen Pflichtprogramm bis 4. September.

Montag:

RTL macht den Montag zum Thementag über Flüchtlinge: Die Magazine und Nachrichtensendungen informieren von frühmorgens bis nach Mitternacht. Chefmoderator Peter Kloeppel moderiert die Sendung live aus einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge.

Um 20.15 Uhr schalten Sie bitte unbedingt Arte ein (auch wenn Sie es sonst nie tun): Schwaches Alibi, ein Noir-Krimi der finstersten Sorte mit Sterling Hayden. Und weil Sie schon bei Arte sind, bleiben Sie gleich dabei: um 21.40 folgt Die Stadt der Blinden von Fernando Meirelles mit Julianne Moore, die unter den Blinden die einzige Sehende ist.

andy seven

Um 23.30 Uhr gibt es Günter Grass' Die Blechtrommel im Director's Cut im NDR.

dionysuscinema

Um 0.20 Uhr erzählt der Regisseur Eric Asch die Geschichte seines Vaters Robert: Im Mittelpunkt steht die Frage, ob dieser ein braver Tübinger Dozent war oder ein amerikanischer Spion. ZDF: Deckname Pirat.

Dienstag:

Ab elf Uhr findet im Parlament eine Sondersetzung zum Durchgriffsrecht für die Unterbringung von Asylwerbern statt. ORF2 und ORF3 übertragen ab 11 Uhr.

Mittwoch:

Die Serie "How to Get Away With Murder" startet bei Vox. Die Strafverteidigerin Annalise Keating (Viola Davis) ist wortgewandte Professorin an der Middleton Law School. Ihr Spezialfach: Wie man mit Mord davonkommt, sprich: morden ohne Sorgen. Dass das nicht ganz so einfach ist, zeigen 15 Folgen. 20.15 Uhr.

ign

Donnerstag:

Paul Harather ("Indien", "Schlawiner") reüssiert mit einer neuen Comey, dieses Mal in der deutschen Kulturzone: In Sedwitz kommt 1988 ein DDR-Grenzwächter in den Westen und löst eine komische Krise aus. 23.30, ARD.

foto: ard
Eva Mähl und Stephan Zinner.

Auf W24 wartet um 21 Uhr der "Viennale-Donnerstag", das heißt: schöner Film. Stoff der Heimat von Othmar Schmiderer über das Phänomen der Tracht von Dirndl, Lederhose, Janker, Wadlstrümpf und über Ideologien und Identitäten.

Freitag:

Serienpremiere der Woche: In Hand of God erhält der nicht ganz ehrenwerte Richter Pernell Harris Botschaften von Gott, die ihn zu Gerechtigkeit und Güte mahnen.

amazonvideo de


Ron Perlman (Beauty and the Beast, Sons of Anarchy) erlebt seine Wunder. Bei Amazon Prime. (Doris Priesching, 31.8.2015)

Share if you care.