Popcorn Time: "Hollywood soll es uns nachmachen, statt zu jammern"

30. August 2015, 10:59
24 Postings

Piraterie-App fordert von Studios schnellere Verfügbarkeit von aktuellen Filmen

Die Bittorrent-Anwendung "Popcorn Time" gilt momentan als Hauptfeind der Filmstudios in Hollywood. Kein Wunder: Mit der App können Nutzer einfach aktuelle Filme und Serien streamen, es handelt sich um eine Art "Netflix für Piraten". Deshalb wird nun auch in mehreren Ländern juristisch gegen Betreiber und Nutzer des Portals vorgegangen.

Doch die Macher von Popcorn Time denken nicht, dass das etwas bringt – zu dezentralisiert ist die Funktionsweise des Netzwerks. Die einzige Chance für Hollywood wäre es, eine ähnliche Plattform auf die Beine zu stellen, so die Popcorn Time-Macher gegenüber TorrentFreak.

Geht um fehlende Möglichkeiten

Sie denken, dass Nutzer ein "preislich vernünftiges Angebot mit aktuellen Filmen" durchaus annehmen würden. Es ginge bei Nutzern von Inhalten aus urheberrechtlich widerrechtlichen Quellen nicht primär um die Kostenersparnis, sondern um fehlende Möglichkeiten, die Filme und Serien überhaupt zu konsumieren. Wer nicht ins Kino gehen mag, muss monatelang auf DVD/Blu-Ray warten; manche US-Serien erscheinen überhaupt nie in Europa. "Menschen brechen Gesetze, um unterhalten zu werden; nicht um Geld zu sparen", so die Popcorn Time-Betreiber weiter. (fsc, 30.8.2015)

  • Die Macher von Popcorn Time denken, dass aktuelle Kinofilme auf Streaming-Plattformen für weniger Piraterie sorgen würden
    foto: reuters/rinaldi

    Die Macher von Popcorn Time denken, dass aktuelle Kinofilme auf Streaming-Plattformen für weniger Piraterie sorgen würden

Share if you care.