TV- und Radiotipps für Sonntag, 30. August

30. August 2015, 08:00
2 Postings

Oktoskop: Aus der Zeit, Safe House, Die Flucht, Gib dem Affen Zucker, Casablanca , 8 Mile

20.00 THEMENABEND
Oktoskop: Aus der Zeit
(Ö 2006, Harald Friedl) Für alte Geschäfte bleibt oft kein Platz mehr. Aus der Zeit handelt von vier dieser Läden und den Menschen, die sie betreiben. Wie eine stille Beobachterin fängt die Kamera das Geschehen ein – den Stillstand, die Selbstgespräche, die Dialoge. Regisseur Harald Friedl ist zu Gast im Studio bei Lukas Maurer. Bis 21.45, Okto

20.15 VERSTECK
Safe House
(USA 2012, Daniel Espinosa) Ein Jahr hat Matt Weston (Ryan Reynolds), der für die CIA in Südafrika ein Safe House leitet, auf seine Bewährungschance gewartet. Sein erster Gast, Tobin Frost (Denzel Washington), ist ein kultivierter Killer, ein abtrünniger Spitzenagent der CIA, der seit fast zehn Jahren verschwunden ist und Geheiminformationen an den Meistbietenden verkauft. Der Film ist eine einzige actionreiche, durchgängige Verfolgungsjagd. Bis 22.00, ORF 1

vipmagazin

20.15 GENRE
Die Flucht (1+2)
(D 2007, Kai Wessel) Lena Gräfin von Mahlenberg (Maria Furtwängler) kehrt 1944 aus Berlin in ihre ostpreußische Heimat zurück. Dort angekommen, wird die selbstbewusste junge Frau nicht nur mit ihren alten Familienkonflikten, sondern auch mit der desolaten Situation der Zivilbevölkerung konfrontiert. Als die Ostfront immer näher rückt, beginnt ein gewaltiger Flüchtlingsstrom – auch Lena bricht im tiefsten Winter mit einem Treck gen Westen auf. Aufwändig produziert und mit viel Drama versehene historische Fakten. Bis 23.15, 3sat

20.15 GENRE
Gib dem Affen Zucker
(Innamorato pazzo, I 1981, Castellano Pipolo) Italienische Neuverfilmung von Ein Herz und eine Krone. Busfahrer Barnaba (Adriano Celentano) will Prinzessin Christina (Ornella Muti) für sich gewinnen. Bis 22.20, Tele 5

msbestfilm

20.15 FLUCHT
Casablanca
(USA 1942, Michael Curtiz) Hommage an die Schauspielerin Ingrid Bergman, hier als Ilsa Lund: Während des Zweiten Weltkriegs ist Casablanca Zufluchtsort für politische Flüchtlinge aus Europa, die nach Amerika wollen. Sie treffen sich im Café Américain, dessen Besitzer Rick Blaine (Humphrey Bogart) aus enttäuschter Liebe zum melancholischen Zyniker geworden ist. Bis 21.45, Arte

movieclips trailer vault

21.55 RÜCKBLICK
Alltagsgeschichten: Das Glück ist ein Vogerl
Eine Folge von Elisabetz T. Spiras Dokumentationsreihe aus dem Jahr 1995: ein Porträt über das Zusammenleben von Menschen und Vögeln. Die Beziehungen zu Burlis, Pipsis und Boberln sind seltsam, geheimnisvoll und manchmal hintergründig.
Bis 22.40, ORF 2

22.05 RAP
8 Mile
(USA/D 2002, Curtis Hanson) Jimmy (Eminem) lebt mit seiner alkoholabhängigen Mutter (Kim Basinger) und seiner kleinen Schwester in einem heruntergekommenen Wohnwagen. Sein karges Auskommen verdient er sich am Fließband, wo er von einer Karriere in der von Afroamerikanern dominierten Rap-Szene Detroits träumt. Eminems autobiografisches Kinodebüt, zu dem er selbst die Filmmusik geschrieben hat. Bis 0.15, RTL 2

movieclips

22.40 SCHWERPUNKT
Legenden der Leinwand – Ingrid Bergmann
Am 29. August hätte Ingrid Bergmann ihren 100. Geburtstag gefeiert. Regisseurin Lyndy Saville zeichnet in ihrer Dokumentation mit Interviews und Ausschnitten aus legendären Produktionen ein Porträt der Schauspielerin, die ihr Leben dem Film geopfert hat. Um 23.35 Uhr Wem die Stunde schlägt (For Whom the Bell Tolls, USA 1943, Sam Wood). Während des Spanischen Bürgerkriegs kämpft der Amerikaner Robert Jordan (Gary Cooper) auf der Seite der Republikaner. Auch die junge Maria (Ingrid Bergmann), in die sich Robert verliebt, gehört zu den Partisanen. Bis 1.30, ORF 2

23.30 MAGAZIN
Titel, Thesen, Temperament
Max Moor mit den Themen: 1) Gespräch mit Colin Crouch über sein Buch Die bezifferte Welt. 2) Navid Kermani und sein Ungläubiges Staunen. 3) Die High Line – New Yorks spektakulärer Park auf Stelzen. 4) Queen of the Desert – Werner Herzogs Film über Gertrude Bell, die mächtigste Frau im Nahen Osten zu Beginn des letzten Jahrhunderts. 5) Zeit, nach den Ursachen zu fragen: die Hintergründe der Flüchtlings katastrophe. Bis 0.00, ARD

Und hier unsere Radio-Tipps für Sie:

9.05 PLAUDEREI
Gedanken
„Weltverbesserer ist ja ein Schimpfwort, und das ist das Perverse daran!“ Der Schweizer Regisseur und Drehbuchautor Markus Imhoof spricht über die Schwarmintelligenz der Bienen, vom Zustand unsere Welt und vom Versuch, an Dingen zu rütteln, die einem missfallen. Bis 10.00, Ö1

14.05 MAGAZIN
Menschenbilder: Wir sind umarmt von Geschichten
Der serbische Schriftsteller Dragan Velikic war eine der wichtigsten kritischen Stimmen der Miloššević-Ära. Die Zeit der jugoslawischen Kriege verbrachte er im Exil in Deutschland, Österreich und Ungarn, von wo er für verschiedene Medien schrieb. Seither erscheinen seine Essays in den renommiertesten europäischen Zeitschriften. Bis 14.55, Ö1

16.00 MAGAZIN
Ex libris
Peter Zimmermann präsentiert folgende Bücher: 1) Levins Mühle von Johannes Bobrowski 2) Eine Straße in Moskau von Michail Ossorgin 3) Die Farbe des Granatapfels von Anna Baar 4) Tod eines glücklichen Menschen von Giorgio Fontana 5) Der Susan-Effekt von Peter Høeg Bis 17.00, Ö1

18.15 MAGAZIN
Moment am Sonntag: Ikonen des Nordens – Die Faszination des skandinavischen Designs
Helles in Form gebogenes Holz, grafische Muster, beinahe asketisch anmutende Formen – einige der begehrtesten Designklassiker stammen aus skandinavischen Werkstätten.
Die Erfolgsgeschichte des skandinavischen Designs begann in der Nachkriegszeit, als man gerne auf den Pomp vergangener Zeiten verzichtete. Bis 19.00, Ö1

22.05 RÜCKSCHAU
Contra – Kabarett und Kleinkunst
Helge Schneider feiert seinen 60. Geburtstag. Seine Berufsbezeichnungen sind mannigfaltig. Er spielte in Dani Levys Film Mein Führer Adolf Hitler und schrieb auch einige Bücher. Mit seinem Lied Katzeklo erlangte er 1994 internationale Bekanntheit und erreichte die Musikcharts. Bis 22.30, Ö1

23.30 MAGAZIN
Matrix: Hoverboards, Datenbrillen und sprechende Autos – Utopien von gestern werden Realität
Zurück in die Zukunft ist nur ein Beispiel dafür, dass Science-Fiction-Autoren mit ihren utopischen Ideen oft gar nicht so falsch liegen. Schon vor dem digitalen Zeitalter haben Visionäre wie Jules Vernes oder Isaac Asimov technologische Entwicklungen vorhergesehen und damit auch mitbestimmt. Denn Techno-Utopien können durchaus mit Gesellschaftsutopien in Verbindung stehen. Bis 23.00, Ö1 (Andreas Haberl, 30.8.2015)

Share if you care.