Gallensäuren wirken positiv auf die Leber

28. August 2015, 14:55
1 Posting

Forscher konnten zeigen, dass die Gallensäure Tauro-Ursodesoxycholsäure die Differenzierung der Stammzellen zu Leberzellen bewirkt

Düsseldorf – Die Leber ist das einzige Organ des Menschen, das sich in hohem Maß regenerieren kann. Es ist bekannt, dass die Gallensäuren an der Leberregeneration beteiligt sind, wenn diese zusammen mit bestimmten Wachstumsfaktoren stimuliert werden.

Forscher von der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf konnten nun in einer In-Vitro-Studie zeigen, dass die Gallensäure Tauro-Ursodesoxycholsäure – üblicherweise eingesetzt als eines der gängigsten Lebermedikamente – die Differenzierung der Stammzellen zu Leberzellen bewirkt. Zudem war zu beobachten, dass für diesen Prozess auch keine zusätzliche Stimulation durch Wachstumsfaktoren nötig ist.

Die Hoffnung der Wissenschafter: "Unsere Ergebnisse sollen eine erhebliche Perspektive für die klinische Behandlung von Lebererkrankungen bieten". (red, 28.8.2015)

Share if you care.