Explosion in Taiwan von Bühnenbeleuchtung ausgelöst

28. August 2015, 11:00
1 Posting

Feuerwehr legte Bericht zur Unglücksursache vor

Taipeh – Zwei Monate nach der tödlichen Farbpulver-Explosion in einem Freizeitpark in Taiwan vermuten die Ermittler die heiße Bühnenbeleuchtung als Ursache der Brandkatastrophe. Wie die Zeitung "Liberty Times" am Freitag unter Berufung auf einen Bericht der Feuerwehr schrieb, wurde die Explosion vermutlich durch die mehr als 400 Grad heißen Scheinwerfer ausgelöst.

Als das Farbpulver aus Maisstärke mit ihnen in Kontakt kam, ging es in Flammen auf. Bei dem Unglück während einer Party in einem Freizeitpark am Stadtrand der Hauptstadt Taipeh waren im Juni elf Menschen ums Leben gekommen, hunderte weitere wurden verletzt. Von ihnen schweben 42 nach Behördenangaben noch immer in Lebensgefahr. Während der fröhlichen Feier hatte sich das über der Menge versprühte Farbpulver plötzlich in einen Feuerball verwandelt und hunderte der rund tausend Gäste erfasst.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Der Bericht der Feuerwehr wurde der zuständigen Staatsanwaltschaft vorgelegt. Weil die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien, könne sie aber noch keine Einzelheiten bekannt geben, sagte eine Sprecherin. Die Behörden hatten bereits unmittelbar nach dem Unglück vermutet, dass die Explosion durch die Bühnenbeleuchtung oder durch eine Zigarette ausgelöst wurde. (APA, 28.8.2015)

  • Hunderte Menschen wurden durch die Explosion verletzt.
    foto: reuters/wang wei

    Hunderte Menschen wurden durch die Explosion verletzt.

Share if you care.