Argentinien bremst bei Handelsabkommen mit EU

28. August 2015, 08:05
2 Postings

Außenminister warnt vor Verlust von Arbeitsplätzen

Buenos Aires – Argentinien hat Vorbehalte gegen das angedachte Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur. Außenminister Héctor Timerman betonte am Donnerstag (Ortszeit) bei einem Besuch in Brasilien, dass so ein Abkommen nichts nütze, wenn Arbeitsplätze in Südamerika verloren gingen.

"Für Argentinien steht an erster Stelle, dass das Abkommen dem Mercosur Vorteile bringen muss (...), vor allem muss es der Entwicklung unserer Länder dienen und Arbeitsplätze schaffen", sagte Timerman nach Angaben der Zeitung "O Globo". (APA, 28.8.2015)

Share if you care.