Salzburger Aus im Elferschießen gegen Minsk

27. August 2015, 23:37
1022 Postings

Die Bullen machen das 0:2 aus dem Hinspiel gegen Minsk wett, müssen sich aber im Elfmeterschießen geschlagen geben und verpassen die EL-Gruppenphase

Salzburg – Das 0:2 vor einer Woche bei Dinamo Minsk war ebenso unrühmlich wie unnötig. Red Bull Salzburg gelobte Besserung. Es ging um die Quali für die Gruppenphase der Europa League. 7.849 Zuschauer in Wals-Siezenheim wurden Zeugen einer tatsächlich besseren Vorstellung als in Brest. Jonatan Soriano spielte erstmals seit seiner Wadenblessur wieder von Beginn an, ebenso wie der zuletzt angeschlagene Martin Hinteregger.

Salzburg machte von Beginn an das Spiel. 11. Minute: Takumi Minamino trifft nach Eckball zur Führung. Der halbe Rückstand war aufgeholt. 13. Minute: Benno Schmitz prüft Aleksandr Gutor. Der Minsk-Goalie ist auch bei einem Hinteregger-Kopfball (39.) auf der Hut. Drei Minuten später pariert Gutor auch einen Soriano-Freistoß. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte scheitert abermals Hinteregger per Kopf an Gutor. Die zweite Hälfte beginnt wie die erste, mit Salzburger Offensivdrang. 46. Minute: Soriano schießt aus kurzer Distanz drüber.

Zwei Soriano-Treffer aberkannt

Von Minsker Offensivbemühungen war weiter kaum etwas zu sehen. Aber Dinamo hatte Gutor. Auch gegen Berisha (52.) blieb er Sieger. Aber dann: Soriano, 58., mit rechts und Gefühl, 2:0. Salzburg hatte damit die Verlängerung erreicht. Die eine oder andere Chance ergab sich noch in regulärer Spielzeit. In Minute 81 traf Soriano aus Abseitsposition. Dann passierte nichts mehr, aber es musste ja noch etwas passieren.

Also, Verlängerung. 98.: wieder Soriano, wieder Tor, wieder wird auf Abseits entschieden. Bloß, es wäre keines gewesen. 109. Minute: Eine Rarität, Minsk wird gefährlich, Walke rettet gegen Adamovic. 120.: wieder Minsk. Aus dem Freistoß resultiert aber kein Tor. Dann passierte nichts mehr, aber es musste ja noch etwas passieren.

Also, Elferschießen. Korytko (Minsk) trifft die Stange, aber dann vergeben die Salzburger Minamino, Atanga und Berisha. Minsk erreicht die Gruppenphase, Salzburg bleibt der Frust. (rie, 27.8.2015)

Europa-League-Playoff, Rückspiel, Donnerstag

Red Bull Salzburg – Dinamo Minsk 2:3 i.E. (2:0, 1:0)
Wals-Siezenheim, 7.849 Zuschauer, SR Blom (NED)
Hinspiel 0:2, Minsk nach Elfmeterschießen in die Gruppenphase aufgestiegen

Torfolge:
1:0 (11.) Minamino
2:0 (58.) Soriano

Salzburg: Walke – Lainer, Caleta-Car, Hinteregger, Ulmer (106. Sörensen) – Reyna (77. Atanga), Schmitz, Ch. Leitgeb (91. Schwegler), Minamino – Berisha, Soriano

Minsk: Gutor – Begunow, Politewitsch, Bangura, Witus – Neacsa (84. Premudrow), Korytko, Woronkow (77. Weretilo), Adamovic – Rassadkin (62. El Monir), Beqiraj

Gelbe Karten: Schmitz bzw. Bangura, Begunow

Elferschießen:

Hinteregger trifft – 1:0
Beqiraj trifft – 1:1
Soriano trifft – 2:1
Korytko scheitert an der Stange – weiter 2:1
Minamino scheitert an Gutor – weiter 2:1
Begunow trifft – 2:2
Atanga scheitert an Gutor – weiter 2:2
Politewitsch trifft – 2:3
Berisha scheitert an Gutor – Minsk gewinnt 3:2

  • Wladimir Korytko versucht Jonatan Soriano zu halten, das gelang dem Minsker nicht immer.
    foto: ap/ kerstin joensson

    Wladimir Korytko versucht Jonatan Soriano zu halten, das gelang dem Minsker nicht immer.

  • Duje Caleta-Car am Boden.
    foto: apa/ krug

    Duje Caleta-Car am Boden.

  • Valon Berisha fassungslos.
    foto: apa/ krug

    Valon Berisha fassungslos.

  • Minsk feiert, Salzburg nicht.
    foto: apa/ krug

    Minsk feiert, Salzburg nicht.

Share if you care.