"Geschichten vom Helfen": Ö1 sendet Schwerpunkt zu Asyl und Integration

27. August 2015, 14:35
posten

Programmschwerpunkt in unterschiedlichsten Sendungen des ORF-Radios, Auftakt am Sonntag

Wien – Angesichts der anhaltenden Flüchtlingskrise widmet sich Ö1 im Rahmen eines Programmschwerpunkts den Themen Asyl und Integration. Im Zentrum steht unter dem Motto "Geschichten vom Helfen. Landkarte einer neuen Zivilgesellschaft" die Vorstellung von privaten Hilfsprojekten in Österreich, die sich in unterschiedlichster Form für Asylsuchende engagieren.

Hörer können dabei auf oe1.orf.at/miteinander ihre Hilfsprojekte vorstellen und sich darüber hinaus vernetzen. In der Folge werden aus den daraus entstehenden Geschichten Beiträge und Sendungen gestaltet, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

Bereits ab Sonntag gibt der Programmschwerpunkt Einblick in verschiedene Initiativen und Schicksale. So stehen in "Erfüllte Zeit" (7.05 Uhr) die "Flüchtlinge vom Bindermichl" in Linz im Mittelpunkt, für die sich Caritas, die Pfarre St. Michael sowie Ehrenamtliche engagieren.

Porträts

In "Guten Morgen Österreich" werden ab Montag um 7.45 Uhr wiederum Menschen porträtiert, die Flüchtlinge unterstützen. Und auch Reihen wie "Radiokolleg" (vierteilige Sendung "Unter einem Dach") und "Religion aktuell" widmen sich dem Thema.

In "Religion aktuell" (Montag bis Freitag, 18.55 Uhr) spricht am Montag Pfarrer Alois Dürlinger aus St. Veit im Pongau über seine Erfahrungen als Flüchtlingshelfer, am 3. September geht es um die neue Funktion "Flüchtlingskoordinator(in)" in der katholischen Kirche, und am 8. September wird Esra vorgestellt, eine jüdische Einrichtung, die von der Flucht traumatisierten Menschen hilft.

Zivilgesellschaft vor dem Vorhang

Unter dem Titel "Wenn der Staat versagt, ertönt der Ruf nach der Zivilgesellschaft" ist am 4. September Margaretha Maleh von Ärzte ohne Grenzen Österreich in "Von Tag zu Tag" (14.05 Uhr) zu Gast. Um 18.20 Uhr berichtet Cornelia Krebs im "Europajournal" über ihre Begleitung eines Hilfsgütertransports nach Mazedonien und den Besuch bei einer Flüchtlingsorganisation auf Lesbos.

Ausgehend von ihrer eigenen Erfahrung und mit Blick auf jüngste Ereignisse beschäftigt sich die Schriftstellerin Julya Rabinowich in den "Gedanken für den Tag" unter dem Titel "Ankommen. Weiterkommen" mit Wissensvermittlung und minderjährigen Flüchtlingen – von Montag, 7. bis Samstag, 12. September jeweils um 6.56 Uhr.

Auch "Praxis – Religion und Gesellschaft" am Mittwoch um 16 Uhr steht im Zeichen des Ö1-Schwerpunkts. Am 9. September wird über das psychosoziale Zentrum Esra berichtet, das traumatisierten Menschen professionelle Hilfe anbietet.

"Fremdenfreundlich" – Eine (kleine) Theologie der Migration ist Thema von "Logos – Theologie und Leben" am Samstag, 19. September um 19.05 Uhr. (APA, red, 27.8.2015)

Share if you care.