TV-Serien: Welche Storylines haben Sie gefesselt?

17. September 2015, 13:55
355 Postings

Es gibt natürlich Serien, die sind rundherum toll. Egal, welche Figur auf dem Bildschirm erscheint, die Aufmerksamkeit beim Zusehen bleibt auf einem konstanten Level. Es geht aber auch anders

Als Brenda ausstieg, war es vorbei. Nicht "Beverly Hills, 90210" selbst, denn die Serie lief dann ja noch geschlagene sechs Jahre. Aber für viele Fans war nach dem Ausstieg von Shannon Doherty und damit dem endgültigen Scheitern der Liebe zwischen Brenda und Dylan die Luft heraußen.

Oder wer interessierte sich am Ende noch dafür, ob Rory in "Gilmore Girls" das 700. Praktikum erfolgreich absolvierte oder was sie sonst noch so zu tun pflegte? Einzig die Frage, ob Luke und Lorelei es endlich schaffen zusammenzukommen, damit die Serie endlich aufhören kann, war relevant.

Langweilig, spannend, langweilig, spannend

Sicherlich existieren Serien, die im Paket großartig sind. Oft braucht es aber bestimmte Storylines, die einen bei der Stange halten. Dabei muss es nicht wichtig sein, ob die Erzählstränge für die Handlung eine große Rolle spielen. Manchmal bleibt man eben nicht wegen des großen Ganzen, sondern wegen einer bestimmten Geschichte oder einer speziellen Figur dabei.

Im Umkehrschluss heißt das, dass andere Erzählstränge geradezu wie Lückenfüller wirken. Wer interessiert sich wirklich für Bran Stark bei "Game of Thrones"? Und auch wenn ursprünglich als Hauptfigur in "Grey's Anatomy" konzipiert, bleibt Meredith Grey seit nunmehr vielen, vielen Jahren ermüdend blass.

Welche Storylines haben Sie gefesselt, welche haben Sie ausgeblendet?

Es soll hier diesmal nicht darum gehen, welche Serien aus Ihrer Sicht funktionieren, sondern um einzelne Erzählstränge innerhalb eines Formats. Welche Storylines kommen Ihnen da in den Sinn? Welche haben Sie gebannt verfolgt, bei welchen sind die Augen zugefallen? Besonders interessant sind diese Gegensätze, wenn sie in ein und derselben Serie vorkommen. Wie wirkt sich dann das Spannungsfeld auf das große Ganze eines Formats und Ihr Interesse daran aus? (jmy, 17.9.2015)

  • Die gesamte zweite Staffel von "New Girl" wurde von der Romanze zwischen Jess und Nick dominiert. Das war Drehbuchtechnisch durchaus so vorgesehen, hatte aber den Effekt, dass die Geschichten der anderen Figuren wirklich beinahe unerträglich egal wurden. Und das hat wiederum dem Niveau der Show nicht sonderlich gut getan.
    foto: ap

    Die gesamte zweite Staffel von "New Girl" wurde von der Romanze zwischen Jess und Nick dominiert. Das war Drehbuchtechnisch durchaus so vorgesehen, hatte aber den Effekt, dass die Geschichten der anderen Figuren wirklich beinahe unerträglich egal wurden. Und das hat wiederum dem Niveau der Show nicht sonderlich gut getan.

Share if you care.