Putin und Sisi wollen Assad in Kampf gegen IS einbinden

26. August 2015, 18:25
53 Postings

Ägyptens Präsident vereinbart bei Besuch in Russland auch engere Handelsbeziehungen

Moskau – Russland und Ägypten fordern im Kampf gegen die Jihadistengruppe "Islamischer Staat" (IS) die Beteiligung der syrischen Regierung. Das sagte Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch des ägyptischen Staatschefs Abdel Fattah al-Sisi am Mittwoch in Moskau. Ägypten hoffe auch auf eine engere Zusammenarbeit mit Russland bei Problemen im Nahen Osten, erklärte Sisi laut der Nachrichtenagentur Interfax. Russland gilt als enger Verbündeter des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad.

Freihandelszone mit Ägypten?

Putin und Sisi vereinbarten bei ihrem Treffen auch engere Handelsbeziehungen. Russland will künftig mehr Getreide in Ägypten verkaufen. Auch eine Freihandelszone zwischen Ägypten und der von Russland dominierten Eurasischen Wirtschaftsunion ist laut Putin im Gespräch.

Die Kontakte der beiden Länder hatten sich zuletzt verstärkt. Sie wollen auch die Zusammenarbeit ihrer Armeen und Geheimdienste ausbauen. Sisi dankte Putin für kürzlich geliefertes russisches Kriegsmaterial. Putin hatte Ägypten im Februar besucht, Sisi hatte im Gegenzug am 9. Mai die Militärparade auf dem Roten Platz anlässlich des Sieges der Sowjetunion über Hitlerdeutschland mitverfolgt. (red, APA, 26.8.2015)

  • Abdel Fattah al-Sisi bei Wladimir Putin.
    foto: ap/alexander zemlianichenko

    Abdel Fattah al-Sisi bei Wladimir Putin.

Share if you care.