Ermittlungsverfahren gegen Thalys-Angreifer eingeleitet

26. August 2015, 10:34
9 Postings

Justizkreise: 25-jähriger Marokkaner in Frankreich in U-Haft

Paris – Gegen den Angreifer im Thalys-Schnellzug ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Der 25-jährige Marokkaner werde nun offiziell des versuchten Mordes in terroristischer Absicht und anderer Delikte beschuldigt, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Mittwoch aus Justizkreisen. Er sei daher in Untersuchungshaft genommen worden.

Zu den Vorwürfen zählen den Angaben zufolge auch das Tragen von Waffen und Munition sowie die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung. Nach Überzeugung der Pariser Staatsanwaltschaft wollte er in einem Thalys-Schnellzug einen islamistischen Anschlag verüben. Mit seiner schweren Bewaffnung – einem Schnellfeuergewehr mit insgesamt 270 Schuss Munition, einer Pistole und einem Teppichmesser – hätte er eine "große Zahl Menschen töten oder schwer verletzen können", hatte Staatsanwalt François Molins am Dienstag gesagt. Der Marokkaner sei zuvor als radikaler Islamist aufgefallen und habe noch im Zug auf seinem Handy ein YouTube-Video angeschaut, in dem zu "gewaltsamen Aktionen im Namen des Islam" aufgerufen wird.

EU-Minister sprechen über Zugsicherheit

Die EU-Verkehrs- und Innenminister werden indes am Samstag in Paris über die Sicherheitsvorkehrungen im Bahnverkehr diskutieren. Dies kündigte Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve am Mittwoch in einem Interview mit dem Sender France Inter an. Es gehe um die Frage, ob Reisende systematischer und koordiniert kontrolliert werden können. Zur Diskussion steht demnach beispielsweise, die Kontrolle der Papiere von Reisenden vorzuschreiben.

Der mutmaßliche Islamist hatte am Freitag im Thalys auf dem Weg von Amsterdam nach Paris das Feuer eröffnet. Zwei US-Soldaten und weitere Passagiere überwältigten den Mann und verhinderten damit vermutlich ein Blutbad. Einer der Soldaten und ein weiterer Passagier wurden schwer verletzt. Der Marokkaner stritt in Verhören jedes terroristische Motiv ab und sprach von einem Überfall. Das Schnellfeuergewehr will er am Tag vor dem Angriff in einem Park in Brüssel gefunden haben. (APA, 26.8.2015)

  • Ein Polizist im Einsatz am Bahnhof in Brüssel.
    foto: apa/epa/stephanie lecocq

    Ein Polizist im Einsatz am Bahnhof in Brüssel.

Share if you care.