Serbien und Kosovo im Telekommunikationsbereich einig

25. August 2015, 17:22
posten

Abkommen erst nach Einigung in anderen Fragen

Die Ministerpräsidenten Serbiens und des Kosovo, Aleksandar Vucic und Isa Mustafa, haben sich am Dienstag bei ihrem Treffen in Brüssel im Telekommunikationsbereich geeinigt. Dies berichtete der serbische Sender RTS unter Berufung auf ein serbisches Delegationsmitglied.

Laut Dragan Vladisavcevic wird vorerst allerdings kein Abkommen unterzeichnet werden. Dies soll erst nach der Einigung über alle anderen auf der Tagesordnung stehenden Themen geschehen.

Gründung einer Telekomfirma

Vladisavcevic zufolge haben Vucic und Mustafa vereinbart, dass Serbien eine Telekommunikationsfirma im Kosovo gründen kann. Weitere Details wurden nicht bekannt. Bereits Ende Juni hatten sich die Ministerpräsidenten über eine eigene Vorwahlnummer für den Kosovo geeinigt.

Die zwei Ministerpräsidenten führen bei dem EU-geführten Dialog Gespräche über offene Fragen bezüglich der geplanten Bildung der Gemeinschaft der serbischen Gemeinden, der Energiewirtschaft und der für den Verkehr gesperrten Ibar-Brücke in Mitrovica. Dem Belgrader Sender zufolge dürften die Gespräche zur Energiewirtschaft am schwierigsten verlaufen. (APA, 25.8. 2015)

Share if you care.