Verkaufsangebot für eigene Niere war vorgetäuscht

25. August 2015, 16:22
21 Postings

Dem Mann drohen in Slowenien bis zu drei Jahre Haft

Ljubljana – Der Slowene, der aus angeblicher sozialer Not via Inserat seine Niere zum Verkauf angeboten hat, ist laut Polizei ein Betrüger. Der 65-Jährige habe in der Anzeige und bei späteren Kontakten mit Medien seine sozialen Umstände falsch dargestellt, um an Geld zu kommen, teilte die Polizei mit. In Slowenien hat bereits eine Spendenaktion für die Familie des Mannes begonnen.

Die slowenische Polizei hat mithilfe von kroatischen Kollegen den Mann, der im Gespräch mit den Medien anonym bleiben wollte, ausfindig gemacht. Der Mann, der derzeit in Zadar in Dalmatien wohnt, hatte nämlich eine kroatische Handynummer angegeben. In Kroatien wurde er einvernommen und wieder freigelassen, in Slowenien werde er wegen Betrugs angezeigt, hieß es. Dafür drohen in Slowenien bis zu drei Jahre Haft.

Der Mann hatte vergangene Woche in einem Inserat seine Niere für 50.000 Euro angeboten, um eine Zwangsexekution zu vermeiden. Laut Medienberichten sollte er ein Angebot über 70.000 Euro aus Österreich vorliegen haben. Er stellte sich als ein arbeitsloser dreifacher Vater vor, dessen Familie keine Sozialhilfe erhalte. Laut der Polizei stimmt davon aber nichts. (APA, 25.8.2015)

Share if you care.