Facebook und Twitter ergänzen klassisches Fernsehen

25. August 2015, 13:10
posten

Knapp jeder Zehnte beteiligt sich auch aktiv an Diskussionen

Am Sonntagabend finden sich Millionen vor dem Fernseher ein und sehen ihren Lieblings-Krimi. Gleichzeitig rätseln die Zuschauer in Sozialen Netzwerken eifrig, wer der Mörder ist. Fernsehbezogene Online-Angebote in Sozialen Medien sind beliebt: Mehr als jeder vierte Nutzer Sozialer Netzwerke (27 Prozent) verwendet Facebook, Twitter und Co. oder Communities wie Couchfunk mit Bezug zu aktuellen Inhalten aus dem klassischen TV. Das zeigt eine Umfrage vom deutschen Branchenverband Bitkom.

Knapp jeder Zehnte beteiligt sich aber auch aktiv

Jeder sechste Nutzer Sozialer Netzwerke (18 Prozent) verfolgt die Online-Diskussion zum TV-Format passiv. Er liest zum Beispiel parallel, was Twitter-Nutzer mit dem Hashtag zur Sendung schreiben oder sieht sich Kommentare auf der zugehörigen Facebook-Seite an. Knapp jeder Zehnte (9 Prozent) beteiligt sich aber auch aktiv an der Diskussion. Entweder verfasst er selbst einen Beitrag in Sozialen Medien oder teilt, was andere schreiben. (red, 25.8. 2015)

Link

Bitkom

Share if you care.