Erste Sprint-Entscheidung an Sagan

24. August 2015, 23:33
4 Postings

Slowake gewinnt dritte Etappe – Cancellara muss bei Comeback wegen Erkrankung aufgeben

Malaga – Peter Sagan hat die erste Sprintentscheidung der diesjährigen Vuelta a Espana für sich entschieden. Der 25-Jährige vom Team Tinkoff-Saxo setzte sich auf der dritten Etappe am Montag auf dem Weg von Mijas nach Malaga im Massensprint vor dem Franzosen Nacer Bouhanni und John Degenkolb aus Deutschland durch. Der Österreicher Riccardo Zoidl (Trek) kam als 114. mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Für Sagan, Gewinner des Grünen Trikots bei der diesjährigen Tour de France, war es der erste Etappensieg bei einer großen Landesrundfahrt seit 2013, der insgesamt vierte bei der Spanien-Rundfahrt. Das Spitzenfeld der Gesamtwertung blieb unverändert, der Kolumbianer Esteban Chaves vom Team Orica-GreenEdge trägt weiterhin das Rote Trikot des Führenden.

Fabian Cancellara (Trek Factory Racing) musste am Montag mit Magen-Darm-Problemen aus dem Rennen ausscheiden. Bei der Tour de France war als Gesamtführender schwer gestürzt und hatte erst am Samstag beim Mannschaftszeitfahren sein Comeback gegeben.

Die vierte Etappe der Spanien-Rundfahrt führt am Dienstag über 213,6 Kilometer von Estepona nach Vejer de la Frontera. (sid/APA – 24.8. 2015)

Ergebnisse 70. Vuelta a Espana – 3. Etappe (Mijas – Malaga/158,4 km): 1. Peter Sagan (SVK) Tinkoff-Saxo 4:06:46 Stunden – 2. Nacer Bouhanni (FRA) Cofidis – 3. John Degenkolb (GER) Giant – 4. Jean-Pierre Drucker (NED) BMC – 5. Ariel Richeze (ARG) Lampre – 6. Kristian Sbaragli (ITA) MTN Weiter: 114. Riccardo Zoidl (AUT) Trek alle gl. Zeit.

Gesamtwertung: 1. Esteban Chaves (COL) Orica-GreenEdge 08:04:01 Stunden – 2. Tom Dumoulin (NED) Giant 0:05 Min. zurück – 3. Nicolas Roche (IRE) Sky 0:15 – 4. Daniel Martin (IRE) Cannondale 0:24 – 5. Joaquim Rodriguez (ESP) Katjuscha 0:35 – 6. Nairo Quintana (COL) Movistar 0:36. Weiter: 8. Chris Froome (GBR) Sky 0:40 – 36. Zoidl 2:17.

  • Ließ den Korken knallen: Peter Sagan.
    foto: apa/epa/lizon

    Ließ den Korken knallen: Peter Sagan.

Share if you care.