Mitterlehner im "Sommergespräch": Schubumkehr im Denken

25. August 2015, 15:53
72 Postings

Reinhold Mitterlehner war zum Scherzen aufgelegt. Er verzog dabei keine Miene, sodass es ihm fast gelang, Bürger im Studio und zu Hause reinzulegen

Hans Bürger begrüßte am Montagabend das erste Mal heuer ein Regierungsmitglied zum ORF-"Sommergespräch". Regierung? Doch, doch, wir haben eine. Das waren die, die neulich in Traiskirchen spazieren waren – angeblich ist dort was los.

Reinhold Mitterlehner war zum Scherzen aufgelegt. Er verzog dabei keine Miene, sodass er fast Bürger im Studio und zu Hause reinlegte. Etwa, als er witzelte, die ÖVP wolle Wien "umdrehen", ein Ende der roten Alleinherrschaft herbeiführen. Oder als er meinte, für die nächste Nationalratswahl sei man in der ÖVP "recht zuversichtlich".

Aber dann kam der humoristische Höhepunkt des Abends: Mitterlehner kündigte an, dass Christian Konrad Flüchtlingskoordinator Österreichs wird. Das war famos! Das konnte auch Bürger nicht mehr glauben! Als Begründung für die Wahl des Ex-Raiffeisen-Generals legte Mitterlehner noch nach: Konrad habe ja im "Non-Profit- und Sozialbereich viel getan". Spätestens jetzt staunten viele Österreicher auf ihren Sofas: Der Django, ein Scherzkeks! Und eitel, "nicht über das normale Maß hinaus", wie uns ein Bürgermeister aus der oberösterreichischen Heimat Mitterlehners in einem kurzen Imagefilm verriet.

Lachend zum Word-Rap

Bürger ging am Ende lachend zum Word-Rap und wirkte viel gelöster als bei seinem letzten, offenbar furchteinflößenden Gast. Wir fühlten uns auch gut. Man muss die Welt nicht schwarz sehen, sondern so wie der ÖVP-Chef eine "Schubumkehr im Denken" vollziehen: Bildungskrise? Packen wir! Und zwar am 17. November. Jugend ohne Zukunft? Schmarrn! Da setzen wir jetzt auf "Nachhaltigkeit". Und was kann man an Faymann gut finden? Mitterlehner weiß es: die Frisur. (Colette M. Schmidt, 25.8.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/herbert neubauer
Share if you care.