"Kanzlerin als Schweigerin": Zeitung und ARD kritisieren Merkel nach Krawallen

24. August 2015, 10:25
11 Postings

Klare Worte der deutschen Bundeskanzlerin zu den rechten Protesten in Sachsen gefordert

Heidenau/Wien – Nach den Krawallen, die rechte Demonstranten am Wochenende vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ausgelöst haben, wird die Kritik an der deutschen Kanzlerin Angela Merkel immer lauter. Medien fordern klare Worte der Kanzlerin, um einen Beitrag zur Deeskalation zu leisten.

Das Münchner "Abendblatt" kritisierte das Schweigen Merkels mit einer leeren Box und den Worten: "Hier könnte Angela Merkels eindringliche Rede an die Nation stehen."

Bei den nächtlichen Krawallen von Rechtsextremisten und Rassisten waren in Heidenau (Bundesland Sachsen) seit Freitag mehr als 30 Polizisten verletzt worden. (red, 24.8.2015)

Unverständnis erntet Merkel auch in der ARD-"Tagesschau".

Share if you care.