Usain Bolt stolpert ins 100-Meter-Finale

23. August 2015, 13:39
30 Postings

Erzrivale Justin Gatlin hingegen lieferte in seinem Halbfinallauf bei der Leichtathletik-WM in Peking eine souveräne Vorstellung ab

Peking – Das hätte durchaus auch ein schlimmes Ende nehmen können: Usain Bolt kam bei der Leichtathletik-WM in Peking in seinem Halbfinallauf über 100 m nur sehr zögerlich aus den Startblöcken und stolperte die ersten Meter dahin, ehe er doch noch ordentlich auf Touren kam und knapp aber doch vor der Konkurrenz über den Zielstrich lief. Er gewann in 9,96 Sekunden vor Andre De Grasse aus Kanada (ebenso 9,96).

Erzrivale Justin Gatlin (USA), der seit fast zwei Jahren über 100 m ungeschlagen ist, erledigte seinen Halbfinallauf in starken 9,77 Sekunden ebenso als Sieger, war dabei aber wesentlich souveräner als Bolt und blieb nur um drei Hundertstel-Sekunden über der Saisonbestleistung. Zweiter in diesem Heat wurde Mike Rodgers (USA) in 9,86 Sekunden.

Neben Bolt und Gatlin zogen auch die weiteren Medaillenkandidaten ins Finale ein: Ex-Weltmeister Tyson Gay (9,96/USA) gewann sein Halbfinale gegen Ex-Weltrekordler Asafa Powell (9,97/Jamaika). Die Medaillenentscheidung geht um 15.15 Uhr in Szene. (red, 23.8.2015)

  • Fand nur langsam in die Gänge: Usain Bolt (7).
    foto: epa/diego azubel

    Fand nur langsam in die Gänge: Usain Bolt (7).

Share if you care.