Mattersburgs dritter Streich gegen WAC

22. August 2015, 20:36
8 Postings

Aufsteiger setzt sich gegen Kärntner 1:0 durch und verzeichnen Saisonsieg Nummer drei

Mattersburg – Der SV Mattersburg hat seine Heimstärke prolongiert. Die Burgenländer gewannen in der sechsten Bundesliga-Runde gegen den Wolfsberger AC mit 1:0 (0:0) und weisen damit weiterhin eine makellose Bilanz unter Pappeln auf. Das einzige Tor der Partie erzielte Thorsten Röcher in der 53. Minute.

Die Mattersburger übernahmen von Beginn an das Kommando. Bereits in der dritten Minute fand Karim Onisiwo die erste Torchance vor, nachdem er schön von Röcher in Szene gesetzt worden war. Allerdings spitzelte der Flügelstürmer den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbei. Auch ein Schuss von Fabian Höller stellte keine Gefahr für das Tor WAC-Goalie Alexander Kofler dar (7.).

Dominante Hausherren

Zweimal forderten die Gastgeber in der ersten Viertelstunde Elfmeter, beide Male lag Schiedsrichter Markus Hameter aber richtig, weiterlaufen zu lassen. Zunächst stolperte Röcher in den Strafraum (6.), ehe Thomas Zündel im Duell gegen Onisiwo den Ball spielte (15.).

Die beste Möglichkeit fand Markus Pink bei seinem Comeback nach überstandener Lungenprellung in den 24. Minute vor. Pink erkämpfte den Ball an der Mittellinie von Daniel Drescher und zog in weiterer Folge alleine auf das Tor der Gäste. Allerdings behielt Kofler erneut die Ruhe und vereitelte die hundertprozentige Torchance.

Vom WAC war in der ersten Hälfte offensiv praktisch gar nichts zu sehen. Ein Schuss von Tschernegg genau auf Mattersburgs Schlussmann Markus Kuster blieb die einzige Halbchance in der ersten Hälfte (28.). Nach Seitenwechsel versuchte der WAC mehr Initiative zu ergreifen. Ein weiterer Versuch von Manuel Seidl ging nur knapp am Tor vorbei (49.).

Mattersburg ging aber fast im Gegenzug mit der ersten Offensivaktion nach der Pause in Führung. Onisiwo tankte sich mit einem sehenswerten Solo in den Strafraum und spielte auf Perlak ab, der seinen Teamkollegen Pink anschoss. Den Abstauber verwandelte schließlich Röcher zur verdienten Führung (53.). Die Gastgeber versuchten diese auszubauen, aber Michael Perlak scheiterte aus der Distanz (61.).

Frühzeitiger Abgang von Seidl

In der 70. Minute schwächte sich der WAC selbst, weil Seidl für wiederholtes Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz flog. Den Mannen von Didi Kühbauer fehlten im Finish in Unterzahl die Mittel. Stephan Palla prüfte Kuster noch einmal mit einem Distanzschuss (79.), Peter Tschernegg vergab schließlich in der dritten Minute der Nachspielzeit mit einem Volleyschuss die größte Möglichkeit auf den Ausgleich.

Mattersburg hält damit nach sechs Spielen bei neun Punkten und liegt auf dem fünften Platz, Wolfsberg belegt fünf Punkte dahinter Tabellenrang acht. (APA/red – 22.8. 2015)

Bundesliga – 6. Runde:
SV Mattersburg – Wolfsberger AC 1:0 (0:0). Mattersburg, Pappelstadion, 4.400 Zuschauer, SR Hameter.

Tor: 1:0 (53.) Röcher

Mattersburg: Kuster – Höller, Malic, Mahrer, Farkas – Jano – Röcher (75. Templ), Prietl, Perlak (84. Sprangler), Onisiwo (90.+1 Grgic) – Pink

WAC: Kofler – Standfest, Hüttenbrenner, Drescher, Palla – Tschernegg, Putsche (46. Sollbauer) – Zündl, Seidl, Wernitznig (65. Schmerböck) – Silvio (84. P. Zulj)

Gelbe Karten: Höller, Farkas, Malic bzw. Tschernegg, Hüttenbrenner

Gelb-Rot: Seidl (70./Foul)

Share if you care.