Gatlin als Schnellster ins Halbfinale

22. August 2015, 14:46
3 Postings

Weltrekordler und Titelverteidiger Usain Bolt bei ungünstigeren Windverhältnissen Fünftbester

Peking – Die Sprint-Giganten gaben sich bei der WM der Leichtathleten in Peking keine Blöße: Usain Bolt spazierte im 100-m-Vorlauf zum Vorlaufsieg, Herausforderer Justin Gatlin trabte zur Tagesbestzeit.

"Das war okay, aber nicht perfekt", sagte Bolt, der vor dem Start ungewohnt ernst wirkte und bei leichtem Gegenwind (0,1 m/s) 9,96 Sekunden lief. Der Weltrekordler, dessen Stern im Pekinger Vogelnest 2008 mit drei Olympiasiegen aufgegangen war, richtete seinen Blick sogleich auf das Halbfinale am Sonntag (13.10 Uhr MESZ/Finale 15.15): "Ich muss noch an der Feinabstimmung arbeiten, mache mir wegen Gatlin aber keine Sorgen."

Der wegen seiner langen Dopingvergangenheit umstrittene US-Star beeindruckte, mit leicht irregulärem Rückenwind (2,1 m/s) passierte er nach 9,83 Sekunden den Zielstrich.

Der achtmalige Weltmeister Bolt, der mit Ausnahme seines Fehlstart-Debakels bei der WM 2011 noch nie ein großes Finale über 100 m verloren hat, war nach vielen Problemen erst kurz vor der WM in Schwung gekommen. Erzrivale Gatlin, der mit 9,74 Sekunden schnellste Sprinter des Jahres, ist seit fast zwei Jahren über 100 m ungeschlagen, im WM-Finale 2013 war er Zweiter hinter Bolt gewesen.

Neben Bolt und Gatlin gaben sich auch die weiteren Favoriten keine Blöße: Ex-Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika) gewann seinen Vorlauf locker in 9,95 Sekunden, auch Tyson Gay (USA) kam als Sieger in 10,11 eine Runde weiter. In Gatlin, Powell, Gay sowie Mike Rodgers mussten vier der besten Acht der Peking-Meldeliste bereits Dopingsperren absitzen.

Bolt, der nahezu die komplette Saison 2014 verletzungsbedingt verpasst hatte und sich nach einem völlig verkorksten Start ins WM-Jahr völlig frustriert verkrochen hatte, wirkt seit seinen 9,87 Sekunden von London Ende Juli wie verwandelt. "Ich bin in Bestform. Selbst mein Start funktioniert zur richtigen Zeit – ich bin bereit", sagte er. (sid/red, 22.8.2015)

  • Gatlin als Tagesschnellster vor der Meute.
    foto: reuters/fabrizio bensch

    Gatlin als Tagesschnellster vor der Meute.

  • Bolt hatte in seinem Lauf die Nasenspitze vorne.
    foto: ap/ david j. phillip

    Bolt hatte in seinem Lauf die Nasenspitze vorne.

Share if you care.