In USA getöteter Schwarzer wurde laut Obduktion im Rücken getroffen

22. August 2015, 13:07
32 Postings

Polizei reagiert zurückhaltend

Washington – Ein am Mittwoch von der Polizei getöteten 18 Jahre alten Schwarzen ist nach Angaben der Behörden im US-Staat Missouri in den Rücken geschossen worden. Dies habe die Obduktion des Leichnams von Mansur Ball-Bey ergeben, hieß es am Freitag (Ortszeit) in St. Louis. Zwei Beamte hatten ein Haus im Norden der Stadt mit einem Durchsuchungsbefehl aufgesucht.

Nach Polizeiangaben richtete der junge Mann eine Waffe auf die Beamten. Seine Familie hingegen bestreitet, dass er bewaffnet war. Der Polizeichef von St. Louis zeigte sich nach Bekanntwerden des Autopsie-Ergebnisses zurückhaltend. "Nur weil er im Rücken getroffen wurde, heißt das nicht, das er am Weglaufen war", zitierte die Zeitung "St. Louis Post-Dispatch" Polizeichef Sam Dotson. Zwar könne er es auch nicht ausschließen, er wisse aber noch zu wenig und wolle sich zunächst die Aussagen der an der Schießerei beteiligten Polizisten anhören, sagte Dotson. (APA/dpa, 22.8.2015)

Share if you care.