Wölfe kehren nach 90 Jahren nach Kalifornien zurück

21. August 2015, 13:07
11 Postings

Rudel mit fünf Jungtieren im Norden des Bundesstaates fotografiert

Sacramento – Vom Aussterben ist der Wolf in Nordamerika nicht bedroht. Allerdings ist die einstmals in mehreren Unterarten auf dem gesamten Kontinent vertretene Spezies aus den meisten Regionen verdrängt worden, insbesondere auf dem Gebiet der USA: Durchaus zur Freude von Kojoten, die das Verschwinden ihres größeren Verwandten genutzt haben, um sich ihrerseits weiter denn je auszubreiten – bis hinein in Städte.

Aber seit einiger Zeit geht es mit den Wölfen wieder aufwärts. Kanadische Wölfe haben sich – zunächst aus eigener Kraft, später auch durch Aussiedlungsprojekte – in den westlichen US-Bundesstaaten Montana, Wyoming und Idaho etabliert und stabile Populationen aufgebaut.

Neuankömmlinge

Und nun sind sie auch im äußersten Westen aufgetaucht: Im kalifornischen Siskiyou County ist das erste Wolfsrudel seit über 90 Jahren gesichtet worden. Wie die Behörde für Fische und Wildtiere am Donnerstag mitteilte, wurde ein Rudel mit fünf Jungtieren im Norden des Westküstenstaates fotografiert. Die Behördenleitung sprach von einer "aufregenden" Entdeckung.

Der letzte in Kalifornien lebende Wolf wurde im Jahr 1924 registriert. Vor vier Jahren war ein Wolf auf dem Nachbarstaat Oregon über die Grenze gekommen – allerdings nur für kurze Zeit. Die Aussichten für Neuankömmlinge sind jedenfalls günstig: Wölfe sind durch Bundesgesetze in Kalifornien geschützt. (red/APA, 21. 8. 2015)

  • Unverhoffter Anblick: Spielende Wolfswelpen in einem kalifornischen Wäldchen.
    foto: reuters/california department of fish and wildlife

    Unverhoffter Anblick: Spielende Wolfswelpen in einem kalifornischen Wäldchen.

Share if you care.