Argentinien spannt Papst für Falkland-Kampagne ein

21. August 2015, 14:21
73 Postings

Vatikansprecher: Kirchenoberhaupt bekommt "verschiedenste Dinge" in die Hände gedrückt

Argentinischen Vatikan-Besuchern ist es gelungen, Papst Franziskus am Ende seiner mittwochs stattfindenden Generalaudienz ein Plakat mit der Aufschrift "Es ist Zeit für einen Dialog zwischen Argentinien und Großbritannien über die Malwinen" in die Hände zu drücken.

Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner verbreitete das Bild des Kirchenoberhaupts mit der Werbetafel auf Twitter unter dem Schlagwort #MalvinasArgentinas ("argentinische Malwinen"), wie die 400 Kilometer vor der argentinischen Küste gelegenen Falkland-Inseln auf Spanisch genannt werden.

Der Papst, der trotz seiner argentinischen Herkunft bisher jegliche Einmischung in den Falkland-Streit vermied, ließ verlautbaren, man solle "mit der Polemik über dieses Plakat aufhören". Vatikansprecher Ciro Benedettini erklärte, der Papst habe wahrscheinlich gar nicht gemerkt, was er da in die Kamera hielt, weil ihm bei Generalaudienzen "verschiedenste Dinge" in die Hände gedrückt würden. (bed, 21.8.2015)

  • Papst mit Werbetafel.
    foto: ap/l'osservatore romano/

    Papst mit Werbetafel.

Share if you care.