Miba-Börsenabgang rückt näher

21. August 2015, 12:39
posten

Mitterbauer kontrolliert 93,3 Prozent der Miba-Aktien

Laakirchen – Bei dem noch börsennotierten Technologiekonzern Miba wird der geplante Börsenabgang und die Abfindung der letzten Aktionäre (Squeeze-out) immer konkreter. Ein Drittel des Streubesitzes hat das Übernahmeangebot von 550 Euro je Aktie angenommen. Die Familie Mitterbauer kontrolliert nun 93,26 Prozent der Aktien, die Schwelle von 90 Prozent für ein Squeeze-out ist damit überschritten.

Die Mitterbauer Beteiligungs AG halte nun 86,23 Prozent der Miba-Aktien. Da das Unternehmen 7,54 Prozent der Aktien selbst hält, kontrolliert die Beteiligungs AG 93,26 Prozent der ausgegebenen Aktien, teilten Miba und Beteiligungs AG am Freitag mit.

Etwa 40.224 Aktien wurden der Mitterbauer Beteiligungs-AG innerhalb der dreiwöchigen Annahmefrist angedient. Dadurch, dass die Squeeze-out-Schwelle überschritten wurde, verlängere sich die Annahmefrist für die anderen Aktionäre mit Streubesitz um weitere drei Monate ab Veröffentlichung im Amtsblatt der Wiener Zeitung. Diese sei für den 26. August geplant. (APA, 21.8.2015)

Share if you care.