Teamarbeit? Nur jeder Fünfte liebt sie

23. August 2015, 08:42
59 Postings

Nur rund ein Drittel teilt sein Wissen immer mit Teamkollegen, wie eine Online-Umfrage zeigt

Nur 37,1 Prozent aller Teamarbeiter teilen ihr Wissen immer uneingeschränkt, so eine Studie der Hamburger Teamworks GTQ. Dass das Team ihnen stets die Möglichkeit gibt, sich selbst zu verbessern, glauben nur 22 Prozent.

Trotzdem sind fast 50 Prozent überzeugt, dass es wichtig sei, an einer gemeinsamen Sache zu arbeiten. Auch sind die Hälfte aller Befragten überzeugt, dass jeder im Team etwas Wertvolles beisteuern kann. Von der Wichtigkeit eines heterogenen, also gemischten Teams sind immerhin ein Drittel voll überzeugt. Die Umfrage führte die Hamburger Teamworks GTQ Gesellschaft für Gründung und Qualifizierung mbH über einen Online-Test unter 78 Personen.

Nutzen für die Karriere

Dass Teamarbeit grundsätzlich von rund der Hälfte positiv bewertet werde, in der täglichen Arbeit aber oft Wissen vorenthalten werde, liege daran, dass viele Angst hätten, ausgenuzt zu werden, sagt Thorsten Visbal, Teamexperte und Autor der Teambibel: "Viele fragen sich: was machen die anderen mit dem Wissen, wenn es freizügig geteilt wird. Nutzen sie es für die eigene Karriere? Schadet es also letztendlich einem selbst?"

Er konstatiert einen Mangel an Verantwortung füreinander, eine zu starke Fokussierung auf den eigenen Status – die auf Kosten eines Arbeitens an Ergebnissen gehe – und gibt Ratschläge für eine bessere Zusammenarbeit im Team:

Fünf Tipps für eine bessere Teamarbeit:

1. Formulieren Sie Ziele und Ergebnisse eindeutig. Alle im Team müssen diese gleich verstehen; es darf keine Doppeldeutigkeit geben.

2. Reflektieren Sie die Zusammenarbeit regelmäßig und offen. Was lief gut, was weniger. Was wollen wir künftig ändern?

3. Geben Sie klare Rückmeldungen und ausgewogenes Feedback, etwa ein kritisches zu fünf lobenden Feedbacks. Auch Kollegen dürfen und sollten sich untereinander Feedback geben, dies ist nicht nur Aufgabe der Führungskraft.

4. Fördern Sie die gegenseitige Verantwortlichkeit und das Bewusstsein, dass jeder auch für den Erfolg der anderen verantwortlich ist.

5. Halten Sie den Standard hoch. Daran zu arbeiten ist ebenso Aufgabe aller Teammitglieder. (red)

  • Durch das gemeinsame Reflektieren der Zusammenarbeit, Feedback und das Stärken des Gemeinschaftsgefühls kann die Zusammenarbeit im Team verbessert werden.
    foto: istock

    Durch das gemeinsame Reflektieren der Zusammenarbeit, Feedback und das Stärken des Gemeinschaftsgefühls kann die Zusammenarbeit im Team verbessert werden.

Share if you care.