"Fallout 4": Entwickler stört Kritik an Gameplay und veralteter Grafik nicht

21. August 2015, 09:30
117 Postings

Pete Hines: "Wie bei jeder Form der Unterhaltung wird man niemals 100 Prozent Zuspruch erhalten"

Dass nach der Vorstellung des kommenden Shooter-Rollenspiels "Fallout 4" zahlreiche Fans und Journalisten die altbackene grafische Gestaltung und den scheinbaren Mangel an Gameplay-Innovationen bemängelten, bereitet Hersteller Bethesda Softworks keine schlaflosen Nächte. Das behauptet zumindest Bethesdas PR- und Marketing-Urgestein Pete Hines in einem Interview mit der britischen Seite "Metro".

"Das regt uns definitiv nicht auf. Nach 16 Jahren in der Branche überrascht mich nur noch sehr wenig. Wir sind eine Industrie, wir stellen eine Form des Entertainments dar. Und wie bei den meisten Formen der Unterhaltung, wird man niemals 100 Prozent Zuspruch erhalten. Egal, ob es die Grafik betrifft oder das Gameplay oder das Setting oder was auch immer – jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung", sagt Hines. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass es sich bei "Fallout 4" als Open-World-Spiel um ein sehr komplexes Game handelt und dass es daher irgendwo Abstriche geben muss.

Änderungen im Detail

Dass Fans in den Videodemonstrationen bisher auch keine großen Gameplay-Neuerungen feststellen konnten, bereitet Hines ebenso keine Sorgen. "Es soll sich definitiv vertraut anfühlen. Wenn du 'Fallout 3' gespielt hast, solltest du in der Lage sein Dinge zu erkennen, die dir bekannt vorkommen. Wir wollten kein komplett anderes Spiel machen", so Hines.

Gleichzeitig verspricht der Pressesprecher, dass unter der Haube und im Detail sehr wohl viele Neuerungen vorgenommen wurden. "Wenn du es spielst, wirkt es wie ein Mix aus bekannt und anders. Es gibt Dinge, die gleich geblieben sind, und es gibt Dinge, die komplett anders sind. Aber es ist oft schwer, diese Dinge in einem kurzen Video auf einem Event wie der E3 zu demonstrieren", so Hines. "Aber wenn du es über einen längeren Zeitraum spielst, beginnst du die Unterschiede zu spüren und wie sehr sich manches verändert hat."

mkiceandfire


Größer als "Skyrim"?

Wie sehr sich "Fallout 4" von "Fallout 3" unterscheidet und, ob es dies überhaupt braucht, um den Fans zu gefallen, wird man spätestens zum Marktstart am 10. November sehen. Das Spiel wird für Windows, PS4 und XBO umgesetzt.

Gegenüber der Branchenseite MCV zeigte sich Hines unterdessen zuversichtlich, mit "Fallout 4" nicht nur den Vorgänger sondern auch Bethesdas bislang größten Erfolg "The Elder Scrolls 5: Skyrim" übertreffen zu können. (zw, 21.8.2015)

  • Freuen Sie sich auf "Fallout 4"?
    foto: fallout 4

    Freuen Sie sich auf "Fallout 4"?

Share if you care.