Dortmunder Happy End nach Horror-Start

20. August 2015, 23:10
32 Postings

Dortmunder lagen gegen Odd BK schon 0:3 zurück und gewannen schließlich knapp aber doch noch – Midtjylland 1:1 in Southampton

Trotz einer Serie von Defensiv-Blackouts hat der deutsche Bundesligist Borussia Dortmund beste Chancen auf den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Nach einem alarmierenden 0:3-Rückstand drehten die Westfalen beim norwegischen Provinzklub Odd Ballklubb auf und gewannen noch 4:3 (1:3). Ex-Salzburger Kevin Kampl war dabei bis zur 63. Minute im Einsatz.

Jone Samuelsen hatte die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber vor 12.436 Zuschauern schon nach 13 Sekunden in Führung gebracht, bevor Fredrik Nordkvelle (19.) und Espen Ruud (22.) weitere Aussetzer des BVB fünf Tage nach dessen glanzvollem Bundesliga-Auftakt gegen Mönchengladbach (4:0) nutzten. Für die anfangs paralysierten Borussen trafen nach einer deutlichen Leistungssteigerung Pierre-Emerick Aubameyang (34. und 76.), Shinji Kagawa (47.) und Henrich Mchitarjan (85.). In der dritten Quali-Runde hatten die favorisierten Dortmunder den WAC ausgeschaltet.

"Das wollten wir so nicht. Wir waren auf das, was wir am Anfang erlebt haben, nicht vorbereitet. Ich war entsetzt, wie einfach das ging. Die Norweger haben aus drei Chancen drei Tore gemacht. Dann war es ein weiter Weg zurück. Am Ende haben wir Moral gezeigt und hätten sogar noch mehr Tore schießen müssen", sagte Trainer Thomas Tuchel bei der ARD. Und Kapitän Mats Hummels ergänzte: "Das war ein Katastrophen-Auftakt, aber wir haben uns zurückgekämpft, das war gut für die Moral."

Gute Ausgangslage für Midtjylland

Die ÖFB-Legionäre Daniel Royer und Martin Pusic dürfen mit ihrem Club FC Midtjylland von einer Sensation träumen. Der dänische Meister erreichte am Donnerstag im Hinspiel in Southampton ein 1:1 (1:0). Royer spielte im linken Mittelfeld durch. Pusic, der Torschützenkönig der vergangenen Saison, saß auf der Bank.

Der frühere Southampton-Legionär Tim Sparv brachte Midtjylland mit einem Flachschuss kurz vor der Pause in Führung (45.). Southampton gelang durch einen Elfmeter von Jay Rodriguez nur noch der Ausgleich (56.). Damit benötigen die Engländer um den früheren Salzburg-Star Sadio Mane im Rückspiel kommenden Donnerstag in Dänemark zumindest einen Treffer für den Aufstieg. (sid/APA, 20.8.2015)

Hinspiele im Play-off der Fußball-Europa-League vom Donnerstag:

Viktoria Plzen – Vojvodina Novi Sad 3:0 (1:0)

Lech Poznan – Videoton Szekesfehervar 3:0 (1:0)

Southampton FC – FC Midtjylland (DEN/Royer spielte durch, Pusic Ersatz) 1:1 (0:1)

SCR Altach – Belenenses Lissabon 0:1 (0:1)

Girondins Bordeaux – Qairat Almaty (KAZ) 1:0 (1:0)

Odd Ballklubb (NOR) – Borussia Dortmund 3:4 (3:1)

MSK Zilina (SVK) – Athletic Bilbao 3:2 (0:2)

Dinamo Minsk – Red Bull Salzburg 2:0 (0:0)

FC Astra Giurgiu (ROM) – AZ Alkmaar 3:2 (3:2)

FK Qäbälä (AZE) – Panathinaikos Athen 0:0

Ajax Amsterdam – FK Jablonec (CZE) 1:0 (0:0)

Sorja Luhansk (UKR) – Legia Warschau 0:1 (0:0)

FK Krasnodar (RUS) – HJK Helsinki 5:1 (2:1)

Sparta Prag – FC Thun 3:1 (2:1)

Slovan Liberec – Hajduk Split 1:0 (0:0)

Molde FK (NOR) – Standard Lüttich 2:0 (2:0)

PAOK Saloniki – Bröndby Kopenhagen 5:0 (2:0)

FC Milsami Orhei (MDA) – AS St. Etienne 1:1 (0:1)

Atromitos Athen – Fenerbahce Istanbul 0:1 (0:0)

Young Boys Bern – FK Karabach Agdam (AZE) 0:1 (0:0)

Steaua Bukarest – Rosenborg Trondheim 0:3 (0:0)

Rabotnicki Skopje (MKD) – Rubin Kasan 1:1 (0:0)

Rückspiele am 27. August. Die Auslosung der Guppenphase erfolgt am Freitag, 28. August, um 12.00 Uhr in Monaco.

  • Für Dortmund lief es in Norwegen lange gar nicht nach Plan.
    foto: epa/grott, vegard wivestad

    Für Dortmund lief es in Norwegen lange gar nicht nach Plan.

Share if you care.